Jahr 2004

Januar:
Am 5 Jan. eröffnete die Tostergloperin Sabine Zimmermann (Lütt Hamborg) einen Buchladen mit dem Namen Kolibri in Dahlenburg. Frau Rita Klein (Lütt Hamborg) feierte am 5.d.M. ihren 50 Geburtstag. Seinen 70 Geburtstag feiert am 29.d.M. der Köhlinger Karl Vernunft. Der in Mecklenburg geborene betrieb bis vor ein paar Jahren einen Landwirtschaftlichen Hof. Heute geht er seiner Jagdleidenschaft aus vollem Herzen nach. Frau Helga Thiele aus Ventschau feierte am 18. d.M. ihre 70 Geburtstage im Kreise ihrer Familie. Helga Thiele leitete über sehr viele Jahre den Nahrendorfer Landfrauenverein. Ein Verein rettet das Altenheim Wilhelm in Ventschau. „Trio Contraste“ im Kunstraum Tosterglope war ein Leckerbissen für Musikfreunde am 31.1..

Februar:
Workshops im Kunstraum Tosterglope fand am 3 d.M. unter dem Motto „MusikMalenBildSpielen“. Richard Kurmis (Im Alten Dorf) feierte seinen 80zigsten Geburtstag im Kreise seiner Familie. Bei der Fam. Arnold Tiemann gibt es eine Ferienwohnung für Urlauber, die die Tostergloper Gemeinde kennen lernen möchten. Um 26. Mal zog die Faslamgruppe wieder durchs Dorf. Im Gasthaus Hachmeister nahmen sie das letzte Mal, eine Erbsensuppe mit Würstchen ein. Die Fam. Hachmeister hat über all die Jahre das Essen gestiftet, wofür sich alle Brüder herzlich bedanken. Frau Hachmeister wird demnächst unser Dorf verlassen und nach Lüneburg an der „Landwehr“ ziehen. Alle sagen „Danke“. Auf der Generalversammlung der Feuerwehr am 13.d.M. wurde Manfred Schultz (Lütt- Hamborg) zum neuen Ortsbrandmeister gewählt. Sein Stellv. wurde Gerd Beyer (Zum Herrenholz), Schriftführer Marko Behrens (Lütt Hamborg) und stellv. Gerätewart Andreas Waschkus (An der Lehmkuhle). Befördert wurde Felix Beu (Lütt Hamborg) zum Feuerwehrmann, Andreas Waschkus zum Hauptfeuerwehrmann. Zur 40Jährigen Mitgliedschaft bekam Günter Rueter (Lütt Hamborg) eine Auszeichnung. Der scheidende Ortsbrandmeister Eckhard Korn (Lütt Hamborg) wurde von den anwesenden Gästen (Kreisbrandmeister, Samtgemeindebürgermeister usw.) für seine 22 Jahre im Kommando der Feuerwehr mit Worten geehrt. Eine Ehrenbrandmeister-Beförderung lehnte er aus persönlichen Gründen vor der Versammlung ab. Die Feuerwehr Tosterglope hat er in seiner Amtszeit zu dem gemacht was sie jetzt z.Z. ist, dafür herzlichen Dank von der Tostergloper Bevölkerung und den Feuerwerkammeraden. Der Ventschauer Hermann Matthees (Hauptstrasse20) feierte am Sonntag den 15. seinen 90zigsten Geburtstag mit seiner Familie. Das Faslamsfest bei der Gaststätte Hachmeister war leider nicht so gut besucht wie die anderen Jahre. Lag es an der Musik oder doch an den Gästen? Der Ventschau Horst Behrens (Nahrendorfer Strasse 32) verstarb an 14.02.im Alter von 70 Jahren. Er wurde am 18. Mai 1933 geboren und hinterlässt seine Ehefrau Hildegard. Die Gastwirtschaft Hachmeister schließt ihre Türen ab dem 29.Feb. für immer. Der letzte Tag endete mit einem Frühschoppen, für alle die diese Gastwirtschaft gern hatten. Durch diese Schließung ist auch die letzte Gaststätte im Ort von Tosterglope Geschichte. In der Gemarkung Horndorf, an der Strasse nach Harmstorf wurde die Pappelallee abgesägt. Die Pappeln hatten ein Alter von ca. 80 Jahre und einen Durchmesser von über einen Meter.

März:
Am Donnerstagabend den 4 d. M. brannte das Holzhaus von dem Ventschauer Thomas Blechert (Im Immendorn) total aus. Bei diesem Einsatz kippte der Tanker der Feuerwehr Nahrendorf in einer Kurve um. Mit einem Kranwagen der Fa. Post aus Dahlenburg wurde er wieder auf die Räder gestellt. Die beiden Insassen kamen mit einem Schock davon. Im Einsatz waren außerdem die Wehren aus Dahlenburg und Tosterglope. Holzauktion im Schieringen fand zum dritten Male statt. Bei der Fam. Waschkus (An der Lehmkuhle) sind die Omorika- Fichten der Motorsäge zum Opfer gefallen. Dadurch ist die Sicht auf das Hübsche über 100 Jahre alte Fachwerkhaus wieder frei. Der Bürgerverein Ventschau veranstaltete einen Plattdeutschen Abend im Hotel Heil. Ein Mitglied der Sangesgruppe „Goodewind“ gestaltete diesen Abend mit Bravur. Am 18.d.M. feierte in Ventschau Herr Hans- Harald Meier (Barnbecker Weg 9) seinen 70zigsten Geburtstag. Seinen 80zigsten Geburtstag feierte im Kreise seiner Familie Horst Papke (Nahrendorfer Strasse 28) am 22.d.M.. Herr Willi Gotthold (In den Gründen) feierte am 24.d.M. seinen 80zigsten Geburtstag. Er trug über viele Jahre in der Gemeinde Tosterglope die Post aus. Mit seiner kleinen Landwirtschaft hatte er viel Freude. Ebenso aus der Nahrendorfer Strasse 13 wurde am 27.d.M. Hans Ebert seinen 70 zigsten Geburtstag.

April:
Frau Gertrud Wöhlke (Am Herrenholz) feierte am 27.d.M. ihren 75 zigsten Geburtstag im Kreise ihrer Kinder und Enkel. Die neue Außentreppe am Kindergarten wurde aufgestellt. Nun kann die Einweihungsfeier mit Kindern, Eltern und Gästen stattfinden. Eine neue Wasserleitung wird aus Barskamp durch den Schieringen nach Köhlingen und Tosterglope gelegt. Die Tostergloper Pumpstation wird später als Druckstation dienen. Das Gasthaus Hachmeister steht in der LZ. als Insolvenzantragsteller. Letzter Besitzer war Heinrich Albert Hachmeister, der im Sept. 2002 verstarb. Christina Korn- Behrens und Marko Behrens (Lütt- Hamborg 22) gaben sich das „Ja-Wort“. Der Förderverein der Ortsfeuerwehr hatte am 30.d.M. seine dritte angesetzte Vollversammlung.

Mai:
Das „ensemble aventure“ hatte am 1. Mai den Kunstraum Tosterglope voll in Griff. Der Bürgerverein Ventschau veranstaltete am 15. d.M. eine Fahrradtour unter dem Motto „erst einmal raus aus Ventschau. Die aus Köhlingen stammende Verena Pahlow heiratete den aus Molzen bei Uelzen stammenden Oliver Nottorf. Beide werden in Molzen auf dem Hofe des Bräutigams wohnen und arbeiten. Frau Gertrud Gotthold (In den Gründen) wurde 80 Jahre alt. Sie feierte ihren Geburtstag im Altenheim in Köstorf, wo sie zurzeit mit ihrem Mann Willi wohnt. Frau Margarete Weber (Lütt Hamborg 26) feierte ihren 65zigsten Geburtstag im Kreise ihrer Familie. Die Wasserleitung hat ihr Ziel an das Tostergloper Pumpwerk erreicht. Demnächst kommt das Wasser aus Breese. Das Stalldach der Fam. V. Weber (Lütt Hamborg 26) erhielt ein neues Dach. Das Gebäude wurde 1951 errichtet und mit Betonziegeln (in Quickborn hergestellt) gedeckt.

Juni:
Der Förderverein der Ortsfeuerwehr veranstaltete eine Fahrradtour in die Umgebung. Markus Arndt und Mathias Meyer waren dafür die Verantwortlichen. In Horndorf fand auf dem Gut in der großen Längs-/Querscheune eine große Feier mit vielen Gästen (vorwiegend der Adel) aus ganz Deutschland und angrenzenden Länder statt. Eingeladen hatte Frau Mannon von Flotow zum Anlass ihres 50zigsten Geburtstags. Der ehemalige Hühnerstall (Legebatterie) auf dem Gut Horndorf wurde zu einem Getreidelager umgebaut. Im Kunstraum Tosterglope fanden ein Klavier und ein Jazz Konzert am ersten Pfingsttag statt. Frau Martha Runge (ehm. Lütt Hamborg 23) verstarb im Alter von 92 Jahren in Reppenstedt. Sie am 9.Okt. 1912 als Martha Gödecke zur Welt.

Juli:
Was lange währt, wird endlich gut. Es ist soweit: Mit einem großen Sommerfest wird der Kindergarten Tosterglope seine neuen Räume einweihen, nachdem die letzten baulichen und gesetzlichen Hürden überwunden sind. Am Sonnabend, 3. Juli geht es los. Die neuen Räume konnten besichtigt werden, außerdem gibt es viele Überraschungen. Ihren 75zigsten Geburtstag feierte Frau Ursula Heil aus Ventschau am 4.d.M. . Ebenso am 19.d.M. Herr Hermann Sievers aus Ventschau. Die Gebäude der ehemaligen Gastwirtschaft Hachmeister wurden an eine Fam. Gärtner aus Lüneburg verkauft. Am Köhlinger Weg sackte der Landwirt Andreas Wenk bei einem Ausweichmanöver mit seinem Schlepper und einem vollen Anhänger, der mit Getreide beladen war in den Seitenstreifen ein. Mit mehreren Schlepper aus dem Dorf wurde er wieder heraus gezogen. Die Familie Zimmermann/ Gerhard (Im Alten Dorf 7) haben in Barskamp ein Haus von der Fam. Ress gekauft. In Ventschau baute der Bürgerverein mit Unterstützung der Gemeinde Tosterglope ein neues Bushaltehäuschen. Es hat im Juli sehr viel Geregnet und es war für den Monat zu kalt. Die Ernte kam nur zögern in Schwung. Ein schwerer Hagelschauer ging am 31. d. M. über Tosterglope und den umliegenden Gemeinden herunter. Vielerorts wurde das Getreide und sonstige Feldfrüchte von den Kirsch großen Hagelkörner kaputt geschlagen. Einige Bäume konnten dem Wind auch nicht standhalten und verloren Äste, einige kippten sogar um. In Ventschau fand in der Kartoffelscheune von E. Krüger ein Dorffest statt. Der Bürgerverein richtete ihn mit vollem Erfolg aus. Eine gentechnikfreie Zone befindet sich in Köhlingen und bei anderen Landwirten aus Tosterglope. Dieses versicherte der Bio-Landwirtschaftsmeister Christian Pahlow aus Köhlingen der Elbmarsch-Post Zeitung aus Bleckede. Der Landkreis Lüneburg gab ein neues Heimatbuch (Zeitdokumente) heraus. In diesem Buch wird über das Gut Horndorf und über eine Abmeierung in Ventschau berichtet. Über die Abmeierung schrieb der Verfasser der Dorfchronik Volker Weber. Wilhelm Martens hat ca. 10ha Ackerland am Hof an den Landwirt Cord Reinecke aus Nüdlitz verkauft.

August:
Open Air Konzert in Ventschau am 7. Aug. auf dem Hof Thiele. Es spielten die „The Forum Stompers“ aus Hamburg. In Horndorf wird ein Biotop gebaut, das in der tiefsten Stelle neun Meter sein soll. Diese soll als Ausgleichfläche für die Windräder dienen, dass das E- Werk Dahlenburg (Betreiber) und der Staat bezahlen. Am 08. d.M. verstarb Marie Wenk geb. Harwege (Neuhauser Strasse 16). Sie wurde am 14.06.1912 in Oldendorf geboren. Eine Anekdote von ihr lautete so, wenn die Frauen beim Bohnenpflücken am Augustenhof immer zum Wald liefen um ihre Notdurft zu verrichten, dann sagte sie „Heult man ein bisschen, dann braucht ihr nicht so viel pinkeln“. Marie Wenk hatte mit ihren Mann Walter eine kleine Bauernstelle, wo sie ihre beiden Kinder Regine und Klaus großzogen. Die Hausecke an der Südseite von Herrn Johannes Kimstedt wurde mit Stahlstützen abgesichert. Die Ecke sackte so stark ab, das das Gebäude schon große Risse bekam. In der Feldmark von Ventschau/ Kovahl musste ein Segelflugzeug Notlanden. Die LZ schrieb von einen „Flugplatz in Ventschau“? Am letzten Wochenende fand das Samtgemeinde Feuerwehrfest in unserem Ort statt. Gefeiert wurde in „Hermanns Scheune“ Zum Anlass des 110 jährigen Bestehen der Wehr und das 10. jährige Bestehen der Jugendwehr fand am Sportplatz ein Wettbewerb mit vielen Wehren aus dem Landkreis statt. Der Ehrenlandrat Dr. Wilhelm Martens erhielt eine Urkunde zur 60 jährigen Mitgliedschaft in der Feuerwehr Tosterglope. Die Strasse nach Dahlenburg wurde Ausgebessert, was nicht viel gebracht hat. Besser wäre eine neue Asphaltdecke gewesen, aber das Geld fehlte. Das Bushäuschen in Ventschau ist fertig gestellt (Bürgerverein), und wird von den Dorfbewohnern dankend angenommen. Der Bürgerverein kann stolz auf diese Arbeit sein.

September:
Das Gehöft (Im Alten Dorfe) von Hans- Heinrich Tiedemann steht zum Verkauf. Der über 100Jahre in Familienbesitz befindliche Hof mit rund 50 Morgen Ackerland und Weiden könnte ein Pferdeparadies werden.

Oktober:
Die Ventschauer Steffan Betzenberger und Marita Ciupke haben am 1. Okt. geheiratet. Der Orientierungsmarsch der Jugendfeuerwehr Tosterglope zum 10jährigen Bestehen war mit 14 Gruppen gut besucht. Am Abend gab es für alle Helfer beider Feuerwehrveranstaltungen ein Oktoberfest im Feuerwehrhaus. Ungesicherte Kies-Kuhle bei Horndorf, sind für Mensch und Tier eine Lebensgefahr, so ein Zeitungsbericht in der Lünepost vom 6.d.M. Die Kuhle wurde nach der Artikel Erscheinung durch die Abbaufirma abgesichert. Die Jugendfeuerwehr pflanzte im Auftrage der Gemeinde über 1000 Narzissen in die Ortsteile der Gemeinde. Im Frühjahr wird die Gemeinde wieder voll Erblühen. Durch die Renovierung der Bunderstrasse 216 wird der Verkehr als Umleitungsstrecke durch Tosterglope geleitet. Ein starkes Gewitter mit viel Regen überzog unsere Gemeinde, so das bei einigen Hausbesitzern eine Überschwemmung auf den Höfen und in den Häusern hatten. Hildegard Schrader (An den Teichen) feierte ihren 85.Geburtstag, am 9.d.M. leider im Krankenhaus. Die Hauptfeier fand an einem späteren Zeitpunkt in ihrem Hause statt.

November:
Den 75zigsten Geburtstag feierte Dr. Wilhelm Martens (Augustenhof) mit seiner Familie am 5.d.M.. Frau Gisela Dahms aus Ventschau feierte am 16.d.M. ihren 75zigsten Geburtstag. Richard Kurmis und seine Frau Lisa feierten ihren 50zigsten Hochzeitstag im Kreise ihrer Familie. In Ventschau verstarb am 09.11. Uwe Rohde. Brandeinsatz bei der Fam. O. aus Tosterglope mit den Wehren aus Tosterglope, Nahrendorf, Dahlenburg und Pommoissel am 12.d.M. In der Werkstatt des Hausbesitzers hatte ein Ölofen Feuer gefangen das dann auf das Wohnhaus übergriff. Der Brand konnte durch die Aufmerksamkeit eines Nachbars und den schellen Einsatz der Wehren gering gehalten werden. „Rübenbauern in Not“, so eine Anzeige in der LZ. Die Zuckerfabrik in Uelzen will den Zuckerrübenanbau schlechter bezahlen und deswegen wurde in vielen Gemeinden, so auch in Tosterglope ein Mahnfeuer entzündet. Fam. R. Gerke aus Horndorf zog nach Pommoissel. Das Schweinestalldach des Landwirts Erich Reinecke wurde neu gedeckt. Es bekam ein rotes Blechdach.

Dezember:
Frauenkaffee bei der Feuerwehr fand am 4.d.M. im Gerätehaus statt. Die alte Eiche auf einem Acker am Köhlinger Weg wurde gefällt. Sie war lange Zeit als Geographischer Punkt in Karten eingezeichnet worden. Die Goldene Hochzeit feierten am 9.d.M. das Ehepaar Erich und Elisabeth Reinecke. Die Feuerwehr feierte am 10.d.M. eine Weihnachtsfeier im Feuerwehrhaus. Herr Hermann Matthees aus Ventschau verstarb am 16.d.M.. Kleine Künstler lernen malen im Kunstraum Tosterglope, so hieß das Thema. Mit der Dozentin Silke Beu lernten die Kinder malen mit nur drei Farben. Es entstanden ganz tolle Bilder. Das Mädchen Frankia Regina R. kam am 20.12.in Tosterglope zur Welt. Frau Elfriede Niehoff feierte am 29. d. M. ihren 80zigsten Geburtstag. In Ventschau feierte Frau Hilde Papke ihre 70zigsten Geburtstag am 30.d.M.. Eine große Silvesterfeier fand im Kunstraum Tosterglope statt. Mit der Feier verband Johannis Kimstedt seinen 50zigsten Geburtstag, den er am 30.12. feierte. Das Altenheim Wilhelm schließt nun doch zum Jahresende in Ventschau seine Türen. Was mögen wohl die alten Leute denken? Das Jahr 2004 endete mit einen nasskalten und windigen Tag, möge uns das Jahr 2005 mit Schnee beglücken, damit die Kinder mal wieder Schlittenfahren können.