Jahr 2009

Januar:
In der Barskamper „St. Vitus“ Kirche fand die Trauerfeier des Ehrenlandrats Dr. Wilhelm Martens mit großer Beteiligung des Öffentlichen Lebens und der Bevölkerung statt. Die Beisetzung erfolgte im Anschluss auf Barskamper Friedhof, wo er auf dem Familiengrab beigesetzt wurde. Der Winter hält mit Frost um Minus 18 C. und Schnee unsere Gemeinde und die Umgebung im Griff. Das alte Bauernhaus von Klaus Wenk (Neuhauser Straße) wurde am Montag den 12. d.M. durch technischen Defekt ein Raub der Flammen. Als die fünf Wehren des 2.Zuges der Samtgemeinde, um ca. 16.45 Uhr eintrafen, war der Dachstuhl schon niedergebrannt. Bis in die späten Abendstunden wurde der Brandherd bekämpft, der immer wieder aufflackerte. In das Haus, das um 1850 gebaut wurde, wollten gerade neue Mieter einziehen, die dadurch ihr Hab und Gut verloren. Selbst dort wo alles verkohlt und verbrannt war suchten Diebe noch nach Beute. Am darauffolgenden Tage musste die Tostergloper Wehr nochmals zum Nachlöschen am Brandort. Beim Knobel des Fördervereines der Feuerwehr waren über 40 Teilnehmer, die ihren Spaß am Abend hatten. Frau Helga Thiele aus Ventschau (Im Bruch 1) feierte ihren 75. Geburtstag um Kreise ihrer Familie und Freunde. Am 23.Jan. fand in Hotel Heil die Jahreshauptversammlung des Ventschauer Bürgervereines mit Grünkohlessen statt. Das E- Werk Dahlenburg schnitt im Dorf die Laternen frei, damit mehr Licht auf den Bürgersteig scheint. Am 23.Jan. verstarb Frau Gertrud Gotthold geb. Lange (In den Gründen) im Alter von 84 Jahren. Sie und ihr Ehemann Willi hatten neben einer kleinen Landwirtschaft, über viele Jahre die Poststelle in der Gemeinde Tosterglope. In Ventschau wird der Rollstuhlfahrer Elso Müller von Unbekannten schikaniert. Der an Guillain-Barre-Syndrom erkrankte Mann benutzt um zum Dorfplatz in Ventschau zu kommen einen für ihn erlabten Schleichweg. Unbekannte versperren ihm mit Geäst den Weg. Warum dieses so ist kann niemand verstehen. Frau Hanna Waschkus (Lütt Hamborg) feierte am 28. ihren 70. Geburtstag mit Familie, Freunde und Bekannte. Das durch Brand zerstörte alte Bauernhaus von Klaus Wenk wird von der Fa. Martin Bergmann aus Ahndorf abgerissen. Wieder ist ein Stück Dorfgeschichte Vergangenheit. Herr Wolfgang Freund aus Ventschau (Am Berge 5.) feierte seinen 75.Geburtstag. Die Faslamgruppe aus Tosterglope zog wieder durchs Dorf. In die Gruppe aufgenommen wurde Denis Schultz und Sascha Arndt als vollwertige Schwester und Bruder.

Februar:
Der Gemeinderat Tosterglope verabschiedete einen ausgeglichenen Haushalt für das Haushaltsjahr 2009. Investiert soll hauptsächlich in den Straßenbau in der Gemeinde. Für 438.000 Euro sollen die Gemeindeverbindungsstrassen Handweiser Berg, Pflaumbaum Weg, Walmsburger Weg, Köhlinger Weg und Brennofen verwendetet werden. Der Gemeindebürgermeister E. Korn ist über einer Gebühr für die Bauhof- Nutzung sauer, er will keine aufkommende Rechnungen bezahlen. Da die Gemeinde schon Geld als Umlage für die Samtgemeinde bezahlt. Die Gemeinde will in Tosterglope schnelles DSL für seine Mitbürger haben. Die Faslamgruppe feierte im Alten Dorfkrug ein rauschendes Fest. Der Kunstraum Tosterglope veranstaltete am 07.d.M. ein Konzert in ihren Räumen. In einem Leserbrief in der LZ. beschrieb der Tostergloper Prof. Dr. B. Lischke, die Kostenberechnung mit Pro und Contra. über den Brückenbau und den Fährbetrieb bei Neu-Darchau. Die ehemalige Hotelwirtin „Jägerhof“ Frau Martha Püschel „An den Teichen“ verstarb in Lüneburg. Sie und ihr Mann Walter bewirteten über viele Jahre, Gäste aus Weit und Fern. Die Feuerwehr Tosterglope und der Förderverein veranstalteten am 13. 02 ihre Hauptversammlung in „Alten Dorfkrug“. Für 70. Jahre in der Wehr wurde Herr Erich Reinecke vom Gemeindebrandmeister geehrt. Für 40. Jahre ist Christian Pahlow und für 25. Jahre wurde Jürgen Meyer als Mitglieder in der Wehr geehrt. Zum ersten Hauptfeuerwehrmann ist der Kassenwart Joachim Waschkus befördert worden. Nach der Versammlung gab es wie jedes Jahr, für alle Würstchen und Kartoffelsalat. 80. Jahre wurde Frau Liesa Bruntals (Lütt Hamborg) am 18.d.M. im Kreise ihrer Familie und Bekannten in Tosterglope. In Ortsteil Horndorf wurden die Wirtschaftwege freigeschnitten. Das ehemalige Hotel “Jägerhof” wurde an eine Familie aus Neetze verkauft. Sie will das Gebäude von Grund auf sanieren um später darin wohnen.

März:
Am 02.März verstarb der Köhlinger Landwirt Karl Vernunft. Karl Vernunft wurde am 29.Jan. 1934 geboren, er widmete sein Leben, der Landwirtschaft und der Jagd. Seine Tätigkeiten in vielen Vereinen und Institutionen machten ihn in der Region und in der weiteren Umgebung bekannt und viele Menschen schätzen seinen Rat. Frau Erika Burmester aus Ventschau (Alter Schulweg 3) feierte am 04.03 ihren 95.Geburtstag. Die Jagdgenossenschaft Tosterglope lud am 06.März zur Versammlung im “Alten Dorfkrug” ein. Der stellv. Vorsitzende Hermann Saucke jun. führte die Versammlung, die mit einem Essen und Umtrunk ein fröhliches Ende fand. Der Jagdgenosse Henning Burmester aus Barskamp wurde zum Kassenprüfer einstimmig gewählt. Seinen 75. Geburtstag feierte am 18.d.M. Herr Hans- Harald Meier aus Ventschau (Barnbecker Weg 9) im Kreise seiner Familie. Den 80. Geburtstag feierte in Ventschau Herr Herbert Meyer (Hauptstraße 12). Ihren 90. Geburtstag feierte Frau Carla Telkamp (Alter Schulweg1) in Ventschau mit ihrer Familie. Das Ehrenabzeichen des Deutschen Jagdverbandes in Silber bekam Herr Friedrich Lütjens aus Köhlingen für seine ehrenamtliche Tätigkeit in der Jägerschaft Lüneburg und im Hegering Dahlenburg. Der Bürgerverein Ventschau pflanzte am dem Birkenweg zwischen Quarstedt und Ventschau 32. neue Jungbirken. Der Kunstraum brachte den musikalischen Frühling nach Tosterglope. Der Rat der Gemeinde Tosterglope distanziert sich von dem Antrag in Tangsehl fünf Krippenplätze einzurichten. Der Rat ist der Meinung, das die 15 Krippenplätze der Kindergärten in Dahlenburg und Tosterglope ausreichen.

April:
Für das Osterfeuer in der Sandkuhle in der Siedlung fällten viele Tostergloper in ihren Gärten Bäume und beschnitten die Büsche. Zum 01. Mai sucht die LZ. eine neue/n Zustellerin/er. Die jetzigen Zusteller/in Bruno und Christa Zimmermann legen diese Stellung aus Altersgründen nieder. Sie haben über sehr viele Jahre die Zeitungen in den Ortschaften Tosterglope, Köhlingen und Horndorf unermüdlich verteilt. Ihnen Beiden sind die Bürger der Ortsteile zu Dank verpflichtet. Das Osterfeuer brannte im diesem Jahr besonders bei warmen und klaren Wetter schnell ab. Die Feuerwehr sorgte für das leibliche Wohl der Besucher.” Schutzengel passt gut auf” so stand es in der LZ vom 14.04.. Am Ostermontag krachte um ca. 3.00 Uhr Morgens eine schon zum Fällen markierte Ulme auf die Kreisstrasse nach Neuhaus, dicht am Wohnhaus der Fam. Schoop vorbei. Bei diesem Einsatz fuhr der Feuerwehrmann Felix B. mit seinem Fahrzeug gegen 5.00 Uhr in die Unglücksstelle. Der Wagen erlitt einen Totalschaden, der Feuerwehrmann kam mit einem Schrecken davon. Bei einer Pflanzaktion die von Ratsmitgliedern und Anwohner des Ortsteiles Tosterglope ins Leben gerufen war, wurden sechs Linden (Tilia) an der Neuhauser Strasse neu gesetzt. Dadurch ergibt sich eine bessere optische Verbindung zwischen Lütt Hamborg und dem alten Dorfe. Insgesamt 2503 Amphibien konnten die vielen Helfer des Bürgervereines Ventschau in diesem Jahr mit dem Krötenzaun zum Laichen in den Ventschauer Teich befördern, oder wieder zurück bringen. Es waren leider weniger Amphibien die Straße überqueren wollten als letztes Jahr. Herr Manfred Tägder (Lütt Hamborg 19) verstarb am 21.4. an der AlS Krankheit. Herr Tägder wurde am 09.11 1933 in Tosterglope geboren und übte seine Beruf als Maurer noch im Rentenalter mit Liebe aus. Der Gemeindekindergarten hat ihn dadurch viel zu verdanken. Als Oberfeuerwehrmann und später in der Altersabteilung versah er über 54 Jahre in der Feuerwehr und Förderverein seinen Dienst. Der Bürgerverein Ventschau veranstaltete am 25.04 ein internes Boßeltunier mit 16 Mitgliedern. Die in zwei Gruppen aufgeteilten Teilnehmer starteten vom Hotel Heil aus bis zur Birkenallee bei dem Gehöft Thiele. Beim Grillen auf dem Hof Thiele fand das Turnier einen fröhlichen Abschluss. Frau Gertrud Wöhlke (Am Herrenholz) feierte am 27. d. M. ihren 80. Geburtstag im Kreise ihrer Familie. Starkes Gewitter mit Hagelkörner (Erbsen- Taubeneier große) zog am 29. 04. über Tosterglope und brachte bis zu 24 mm Wasser in einer halben Stunde. Bei der Fam.Hermann Saucke jun. lief das Wasser in den Wohnteil des Hauses, die wohl nicht die einzigsten im Dorf waren. Der Monat April 2009 geht als wärmster Monat seit der Wetteraufzeichnung in die Geschichte ein. Viel Sonne und kein Regen war sein Markenzeichen.

Mai:
Die Neuen Zusteller der LZ. in Tosterglope heißen Wolfgang und Matina Badke, und wohnen in Lütt Hamborg 28. Sie Übernahmen die Zustellung von Bruno und Christa Zimmernann am 02.Mai. Die Wettkampfgruppe der Feuerwehr startete in Melbeck mit zwei sechsten Plätze. Müllcontainerbrand (durch Grillkohle) in Ventschau am Morgen des 22.05., sowie um 17.00 Uhr durch eine starke Windböe ein umgeknickte Birke an der Strasse nach Nahrendorf machte den Einsatz der Feuerwehr nötig. Schwere Sturmböen über der Gemeinde Tosterglope und Umgebung mit starken aber kurzen Regenschauer. Ihren 70. Geburtstag feierte am 25.05. die ehemalige Kindergärtnerin Frau Margarethe (Gretel) Weber (Lütt Hamborg 26) im Kreise ihrer Familie. Die Straßenbaumaßnahmen in der Gemeinde wurden durch die Fa. Rosseburg aus Dahlem zügig und gut beendet. Der Verbindungsweg vom Pflaumbaumweg zum Jägerkaten bekam eine neue mit Schutt vermengte Wegbefestigung, durch die Fa. Rosseburg aus Dahlem. Dieses sollte eine Veruchsstrecke für eine neue Wegbefestigungsmethode werden, dass der Gemeinde Tosterglope nichts kostete. Diese Methode lässt aber zu Wünschen übrig. Im Kunstraum Tosterglope fand zu Pfingsten eine Veranstaltung statt. Die Fusion der Samtgemeinde Dahlenburg mit den Gemeinden Amt Neuhaus und Bleckede löste bei der Bevölkerung in unserer Gemeinde Unmut aus. Bei einer Bürgerbefragung in den betroffenen Gemeinden soll am Sonntag den 07.06 erst einmal der Stand der Bürger ermittelt werden, damit sich die einzelnen Gemeinderäte besser entscheiden können. Die drei Gemeinden zusammen wären Flächenmäßig größer als der Freistaat Bremen, mit einer Einwohnerzahl von ca. 21.000 Personen. Die 13. Jahre alte Carolin Dreyer aus Tosterglope (Lütt Hamborg) wurde Kinderschützenkönigin beim Dahlenburger Schützenfest 2009. Ihre Schwester Antonia Dreyer wurde ihre Adjutantin. Bei dem Unwetter, das im Mai über unsere Gemeinde zog, wurden ein Kugelblitz von drei Tostergloper Frauen, die gerade vom Working kamen, an der Nahrendorfer Strasse gegen 19.45 Uhr gesichtet. Die Sportlerinnen Magdalene Schoop, Elisabeth Reinecke und Anette Saucke sahen den Feuerball, zwischen den Äckern von Hermann Saucke und Hans Heinrich Tiedemann herunterkommen. Für Alle ein angsteinflößendes Erlebniss.

Juni:
Der ehemalige Feuerlöschteich an der Strasse “In den Gründen” wurde das Wasser abgelassen und ausgebaggert. Die Lehmschicht auf dem Teichgrund soll eventuell mit den Lehmsteinen des zum Abriß bestimmtes alte Bauernhaus der Fam. Erika Saucke verwendet werden. Das Niedersachsenhaus aus dem Jahre 1844 (war mal unter Denkmalschutz) soll Ende des Monats mit dem Abriss begonnen werden. Die Bausubstanz des Gebäude ist leider nicht mehr zu retten, und daher einsturzgefährdet. Zu einem Diskusionabend über der Fusion der drei Gemeinden wurde im Gasthaus Bartels in Nahrendorf am 03.06 eingeladen. Die Einladung wurde von den Einwohnern den Gemeinden Tosterglope und Nahrendorf nicht so wahrgenommen. Europawahlen und Fusionbefragung in den Gasthäuser “Alter Dorfkrug und Hotel Heil fanden am 07.06 statt. Die Feuerwehr veranstaltete eine Fahradtour mit anschließend Grillen am Feuerwehrhaus. Auf der Gemeinderatssitzung im Hotel Heil stimmte der Rat der Fusion mit den Gemeinden Amt Neuhaus und der Stadt Bleckede zu. Der Tostergloper Rat war somit der Letzte der fünf Gliedgemeinden der Samtgemeinde Dahlenburg, was auch geschichtlich seinen besonderen Stellenwert hat. Der Juni brachte sonst keine besonderen Ereignisse.

Juli:
Der Mähdrescher des Landwirtes Eckhart Krüger aus Ventschau, brannte an der Straße zwischen Nahrendorf und Kovahl aus. Der zweite Zug der Feuerwehren wurde alarmiert und konnten den Brand schnell Löschen. Frau Lisa Brendel aus Ventschau (Barnbecker Weg 26) feierte am 15.07. ihren 5. Geburtstag. Herr Hermann Sievers aus Ventschau (Am Bruch 6) feierte am 19.07 seinen 80. Geburtstag. Das alte Bauernhaus auf dem Grundstück der Familie Erika Saucke wurde abgerissen. Die Abbrucharbeiten begannen durch die Fa. Bergmann aus Ahndorf, und sind voraussichtlich im August beendet. Mehrere hundert alte Dachziegeln wurden im Amt Neuhaus auf einer Scheune neu verbaut.

August:
Der ehemalige Feuerlöschteich der Fam. Erika Saucke wurde durch die Tiefbaufirma Mahnske aus Vastorf ausgebaggert. Auf dem Teichboden verteilte die Firma die Lehmziegeldes alten Bauernhauses, das nun nicht mehr unser Dorfbild mitgestalten kann. Die Feuerwehr rückte vom Stadtfeuerwehrtag in Bleckede zu einem Großbrand nach Dahlenburg (Molda) aus. In Ventschau wurde am 07.08. Till Johann von Steuben geboren. Es freuen sich Jessica und Heiko und Schwester Chalotte von Steuben. Das 7. Open Air Fest in Ventschau auf dem Thielischen Hof war bei gutem Wetter mit über 200 Teilnehmern ein großer Erfolg für den Bürgerverein Ventschau. Die Band ,,The Peppones” aus Lüneburg brachten alle Gäste in Schwung. Als Dank für die Überlassung des Hofplatzes bekam Frau Helga Thiele einen großen Blumenstrauß überreicht. Frau Marianne Martens (Gut Horndorf) feierte am 06.d.M. ihren 70. Geburtstag im Kreise ihrer Familie. Mehrere große Pappeln sind auf der Hofwiese von Jürgen Friedrich Meyer gefällt worden. Einer der Bäume drohte auf die daneben stehende Kartoffelscheune zu fallen. Die Getreideflächen in der Gemeinde konnten durch das gute und warme Wetter zügig abgerentet werden.

Auf dem Dorffest in Tosterglope ging es dieses Jahr um Zuordnung von Bildern aus dem Ort. Ferner konnte jeder seine Künste in eine Kuh (leider keine Echte mehr) zu melken, Nagelschlagen und vieles mehr unter Beweis stellen. Als Dorfkönigin durch Punkte haben sich Julia Waschkus und als Dorfkönig Prof. Dr. Burkhard Lischke (Fotos) mit besonders hervorragenden Leistungen hervorgetan.

Einen Stein mit der Inschrift und Datum der ersten Urkundlichen Erwähnung weihte der stellv. Bürgermeister Stefan Betzenberger und der Ratsherr Arnold Schütte mit dem Hobbysteinmetz Horst Weber aus Tosterglope auf dem Dorfplatz ein.

Der Antrag für die Herstellung der Inschriften der Ortsnamen wurde durch den Tostergloper Ratsherrn Arnold Schütte im Gemeinderat vorgetragen. Er fand die Idee von Horst Weber gut, wenn die Ortsteile der Gemeinde einen Namensstein ihrer ersten Erwähnung mit Jahrgang bekommen würden. Der Rat konnte sich nicht dafür entscheiden, da eventuelle Unkosten entstehen könnten. Um der Diskussion ein Ende zu setzen, versprach der stellv. Bürgermeister Stefan Betzenberger, die Herstellungskosten, die nur ein kleines Dankeschön sein sollten, aus seiner privaten Tasche zu bezahlen. Das kleine Flachgeschenk übergab er dem Hobbysteinmetz Horst Weber auf dem Dorffest. Ein herzliches Dankeschön an den Ratsherren Schütte und Betzenberger für ihren Einsatz zum Wohle der Gemeinde.

Die zahlreichen Gäste aus der Gemeinde feierten bis zum Morgen auf dem Dorfplatz. Dank an die Tostergloper Frauen, die dieses Dorfest ausgerichtet haben.

Bürgermeister Korn stellte sich bei der Unterschriftleistung für die Fusion der zwei Samtgemeinden und der Einheitsgemeinde auf die Hinterbeine. Er würde erst seine Unterschriften geben, wenn die Stadt Bleckede dieses durch den Rat entschieden hat was er eigentlich will. Die Samtgemeindewettkämpfe in Nahrendorf, waren für die Feuerwehr nicht gerade rosig gelaufen. Diesmal konnten sie nicht den Sieg nach Hause fahren. Woran es wohl gelegen hat? Bei der Koppel von Hans Heinrich Tiedemann am Hofe wurde ein kranker Fuchs durch einen Tostergloper Jäger von seinem Leiden erlöst. Der Kunstraum Tosterglope stellte ein Gemälde mit liegenen Kühe in der Hofwiese von Hans-Heinrich Tiedemann auf. Der August war ein schöner warmer aber leider auch zu trockener Monat.

September:
In Horndorf am Gut sind einige alte Eichen von der Straßenmeisterei Lüneburg gefällt worden. Ob dieses nötig getan hätte, konnten selbst Baumexperten nicht genau beantworten. ,,Kunst in der Kate” bei Hanne-Lore und Siegfried Heimann (Köhlinger Weg 1). Seit einem Jahr wohnen sie in Tosterglope und zeigten nun ihr künstlerisches Schaffen mit Pastelle, Tonskulpturen, Acrylbilder und Fotos am 19. u. 20. September. Die Wettkampfgruppe erreichte in Hohnstorf bei dem Kreisfeuerwehrwettkampf in LF den zweiten Platz. Im Kunstraum Tosterglope fanden einige Veranstaltungen statt. Die Eheleute Hanna geb. Beu und Horst Waschkus so wie Margarethe (Gretel) geb. Peschke und Horst Weber alle aus Tosterglope (Lütt Hamborg) feierten ihren 50. Hochzeitstag mit Familie und Bekannten. Am Pflaumbaumweg sind einige Pappeln gefällt worden, da sie auf den Weg zu fallen drohten. Alle Maisflächen sind um Tosterglope abgeerntet und bei den beiden Biogasanlagen in Quickborn und Mücklingen abgeliefert worden. Um die Kartoffeln von den Feldern zu ernten, beregneten die Landwirte diese, da es seit mehr als neun Wochen nicht mehr genug geregnet hat.

Oktober:
Mit einem Buchstabe pro Tag meißelt Horst Weber an den Stein für den Ortsteil Ventschau. So stand es in der Zeitung der ,,Heidebote”. In einer Garage auf dem Grundstück des Landwirtes Jürgen Schoop entstand die Inschrift mit dem Namen von Ventschau aus dem Jahre 1360. Nun wird noch der Stein für den Ort Horndorf in Angriff genommen, so Horst Weber. Frau Hildegard Schrader (An den Teichen) feierte ihren 90. Geburtstag im Kreise ihrer Familie und vielen Freunden am 09.10. bei sich Zuhause. Ein Boßelturnier fand am 24.10 in Tosterglope statt. Die Manschaften aus Ventschau und Tosterglope lieferten sich einen harten Kampf. Keiner wollte verlieren, doch die Tostergloper Manschaft gewann das Turnier.,,Tosterglope blüht im Herbst” so schrieb die Elbmarsch Post am 19.10. über die Aktion der AWO und dem Tostergloper Kunstraum. Um die große Scheune beim Augustenhof ist ein Bauzaun erichtet worde. Die Baubehörde aus Lüneburg veranlaste dieses aus Einsturzgefahr der Scheune. Auch der Antquitätenhändler, der dort seine Möbel untergestellt hat, darf das Gebäude nicht mehr Nutzen. Dadurch wird leider wieder jemand um seine Existence beraubt. Mit dem Thema ,,Neuanlandung” malten die Kinder und Jugendliche mit Pinsel und Farbe die Botschaft der Wärme auf Papier. Es soll ein Kontrast zur kalten und grauen Jahreszeit sein. Der Gemeinderat ist im Rahmen der Fusion gegen die Ortsbezeichnung ,,Stadt”, so die die Aussage des Bürgermeisters Korn bei der letzten Ratssitzung in Ventschau. Die Namensgebung der neuen Großgemeinde sollte schon gut überdacht werden, so einige Ratsmitglieder, es hat aber nichts mit der Fusionzustimmung der Gemeinde zu tun. Auch der DSL-Ausbau in der Gemeinde verzögert sich um einige Monate. Die Straßenbaumaßnahmen werden sich im Jahr 2010 auf die Straßen ,,Am Bach” und ,,An der Lehmkuhle” beschränken. Alle anderen Straßen sind noch in einem guten oder ausreichenden Zustand. Die Kovahler Straße zum ,,Immendorn” als eine Gemeindeverbindungsstraße ist eine Baumaßnahme der Samtgemeinde Dahlenburg. Im Bereich der Straße ,,Lütt Hamborg” soll eine Teilsanierung bis zum 30.10 durchgeführt werden. Nach Auskunft des Bürgermeisters könnte es zu einer halbseitigen Sperrung der L. 232 kommen. ,, Flockenkarussel” im Kunstraum Tosterglope fand am Samstag den 31. Statt. Die Künstler Thomas Rosenlöcher (Lesung) und Günter baby Sommer (Schlagzeug) gestalteten den Abend bei vollem Haus.

November:
Eine Abschlußfeier des Wettbewerbjahres der Feuerwehr fand am Freitag den 06.11. im Gerätehaus statt. In Bleckede platzte die Fusion mit den Gemeinden Dahlenburg und Amt Neuhaus. Durch einen Patt und einer Enthaltung eines Bleckeder Ratsherrn ist sie vorerst vom Tisch. Ob sich nun aus der Samtgemeinde Dahlenburg eine Einheitsgemeinde bilden wird, ergibt sich in den nächsten Jahren. Die Baumaßnahmen an der Kreis- und Landstrasse sind erst im November gestartet. Am 11.11. Feierte Frau Käte Dietrich aus Ventschau (Am Klövstein) ihren 85. Geburtstag. Ihren 80. Geburtstag feierte Frau Gisela Dahms aus Ventschau (Kiefernweg 5.) am 16.11. im Kreise ihrer Lieben. Fusionsfieber- Kalte Dusche aus Tosterglope! Bürgermeister Korn ist gegen eine kleine Fusion (Einheitsgemeinde) innerhalb der SG. Dahlenburg. Der Dahlenburger Fraktionsvorsitzende der Mehrheitsgruppe im Samtgemeinderat Herr Franz-Josef Kamp regte diese kleine Fusion an. Bürgermeister Korn und sein Nahrendorfer Amtskollege Uwe Meyer hätten sich über ein Gespräch im Vorfeld besser mit der Situation abfinden können als es über die Zeitung zu erfahren. Ob es irgendwann zu einer kleinen Fusion in der SG. kommen wird steht noch in den Sternen. Im Kunstraum gab das ,,Kairos Quartett” aus Berlin eine musikalische Dimension zum Besten. In Köhlingen wurde der Gründungsgedenkstein des Ortes an der jungen Linde auf dem Dorfplatz aufgestellt. Der Heimatgeschichtliche Arbeitskreis im Kateminer Mühlbachtal gab das vierte Heft mit alten Ansichten und Geschichten heraus. Im diesem Heft ist die Ortschaft Ventschau hervorragend beschrieben. Bei der Drückjagd der Tostergloper Jagdpächter kamen zwei Sauen, drei Rehe zur Strecke. Der alte Birnbaum auf dem Hügelgrab an der Straße nach Nahrendorf wurde aus Altersschwäche gefällt. Schon in der Kinderzeit des Altbürgermeisters Hermann Saucke sen. war der Birnbaum auf dem Acker von Herbert Wöhlke so groß wie vor dem Fällen, so die Aussage des Altbürgermeisters. Hoffentlich wird es bald wieder ein Baum auf dem Hügelgrab wachsen.

Dezember:
Der Kunstraum Tosterglope setzt temporäre Eingriffe in den Zug der Zeit fort (EP- Bericht vom 26.11.09. Eine Freiluft- Fitness vor dem Bahnhof in Lüneburg so wie in der Stadt am 05.12. mit Jugendlichen statt. Mit sportlichen Bewegungen zeigten die Jugendlichen ihr Können. Der Förderverein der Feuerwehr veranstaltete am 05.12. im Feuerwehrhaus ein weihnachtlicher Frauennachmittag mit plattdeutsche Geschichten und Lieder (gelesen von Margarete Weber, Ursel Steckelberg) und Karin Lütgens mit ihrem Akkordeon. Bürgermeister Korn fordert eine Zusammenarbeit der Gemeinden Bleckede, Neuhaus und Dahlenburg im Bereich der Verwaltungen. Er sprach über die guten Fortschritte im Westteil des Landkreises, wo in den Gemeinden Amelinghausen, Ilmenau und Gellersen dieses schon Versuchsweise praktiziert wird (LZ-Bericht vom 07. Dez.). Frau Margarethe Koch geb. Vogt (Am Bach 7) aus Ventschau verstarb im Alter von 84 Jahren am 08. Dezember. Mit dem Trio Viaggio fand im Kunstraum ein Konzert statt, mit dem Motto ,,Bedrückende und fatastische (Klang-) Welten”. Der Rat der Gemeinde Tosterglope beschloss ein neues Konzept für den Gemeindekindergarten. Nach gut 15 Jahren wurde durch den Mitarbeiterinnen und dem Kindergartenausschuss der Gemeinde das neue Konzept ausgearbeitet. Weihnachten und Silvester im Schnee und Frost bis – 16 Grad, dass war nach vielen Jahren ein Ereignis. Am 29.12. Feierte Frau Elfriede Niehoff (Barskamper Strasse) ihre 85.Geburtstage im Kreise ihrer Familie. Das Jahr 2009 klang in der Gemeinde Tosterglope recht ruhig aus, in den einzelnen Ortsteilen kamen die Silvesterknaller nicht so stark in Einsatz wie die Jahre zuvor. Der Verfasser der Chronik wünscht allen Bürgern und Freunde der Gemeinde ein gesegnetes Jahr 2010.