Jahr 2011

Januar:
Das Jahr 2011 ist nun da. Was bringt es den Einwohner und der Gemeinde Tosterglope gutes, wir werden es erleben. Schulausfall für alle Schulpflichtigen in fast allen Kreisen in Niedersachsen am 06.01.. Der Förderverein der Feuerwehr veranstaltete im Gerätehaus wieder in vielen Jahren zuvor einen Skat und Knobelabend mit gut 30.Teilnehmer. Die Feuerwehr hatte in Pommoissel zwei Einsätze, einen Strohballenbrand sowie ein Scheunenbrand mit einem Schaden von ca. 250.000 Euro bei der Fam. Röhrs. Die Entstehung der Brände ist wahrscheinlich durch Brandstiftung entstanden. In der Gemeinde brachen einige Bäume und Äste durch die Schneelast und Tauwetter ab. Auf dem Grundstück der ehemaligen Fam. Vernunft in Köhlingen sind Bäume und Sträucher abgesägt und gerodet worden. Dadurch werden die jetzt mehr freistehenden Gebäude besser in ihrer Substanz erhalten bleiben. Im Kunstraum befindet sich eine Ausstellung, die Anfang Februar durch eine Foto-, Keramiken- und Zeichnungen-Ausstellung ersetzt wird.

Februar:
Die Faslambrüder zogen zum 33. Male durch das Dorf. Die vierzehn Brüder unter der Leitung durch die beiden Vorsitzenden hatten bis spät am Abend ihren Spaß. Feuerwehreinsatz im Ortsteil Ventschau am 05. d.M. am Nüdlitzer Weg. Einige Kiefern wurden durch den Sturm der über unsere Heimat zog umgeknickt, und durch den Einsatz der Motorsäge zügig beseitigt. Ausstellungseröffnung im Kunstraum am 12. d.M. mit Hanne Lore und Siegfried Heimann aus Tosterglope und Thomas Ortleb aus Reinstorf. Der Faslamsball im Gasthaus,,Alter Dorfkrug“ war durch die reichliche Teilnahme der Dahlenburger Hexen und einer Faslam-Abordnung aus Nahrendorf gut besucht. Die Generalversammlungen des Fördervereines der Feuerwehr Tosterglope und der Ortswehr fand im Gasthaus „Alter Dorfkrug“ am 18.d.M. unter der Leitung des Ortsbrandmeister M. Schultz statt. Für 40. jähriger Mitgliedschaft wurde Jürgen Friedrich Meyer und für 25. jähriger Mitgliedschaft Andreas Waschkus vom stellv. Gemeindebrandmeister Hüppe ausgezeichnet. Die Beförderung zum Feuerwehrmann sprach der Ortsbrandmeister Schultz für den Feuerwehrmannanwärter Torsten Schmidt aus. Alle Mitglieder der Wettkampfgruppe Nahrendorf/Tosterglope –Nato- erhielten die bronzene Leistungsnadel vom stellv. Gemeindebrandmeister für ihre hervorragenden Leistungen bei Wettkämpfen. Die Oberfeuerwehrfrau Denise Schultz gab ihr Amt als Schriftführerin an Oliver Teege ab, da sie nach Nahrendorf verzogen ist. Klaus Klein der Gerätewart auf Lebenszeit nahm die Wiederwahl unter Beifall wieder an. Nach der Versammlung gab es, wie schon seit ewiger Zeit –Kartoffelsalat mit Würstchen-, darauf freute sich schon bei Beginn der Versammlung der Ehrenbürgermeister Hermann Saucke sen. Herr Otto Kruska aus Ventschau verstarb am 16. Feb. im Alter von 86 Jahren. Am 17.d.M. feierte Frau Anna Daratha aus Ventschau ihren 85. Geburtstag. Auf dem Gut Horndorf bei der Fam. von Flotow können Gesellschaftsfeiern bis zu 200 Personen in einer umgebauten Feldscheune unter der E-Mail: vonflotow(at)gmx.de gebucht werden. Zu Beginn der Gemeinderatssitzung am 24.02. im Hotel Heil erinnert Herr Korn an das kürzlich verstorbene Ratsmitglied Frau Birgit Michaelis. Die Anwesenden erheben sich zu einer Gedenkminute. Nachrückerin für Frau Michaelis ist Frau Ulla Meyer aus Tosterglope.
Herr Korn verpflichtet Frau Meyer gemäß § 42 NGO per Handschlag und weist sie gemäß § 28 NGO auf ihre Pflichten nach §§ 25 bis 27 hin. Der Haushaltsplan und die Haushaltssatzung für das Haushaltsjahr 2011 mit ihren Bestandteilen und Anlagen wurden beschlossen. Dieser Beschluss wurde einstimmig gefasst. Da im Verwaltungshaushalt ein Fehlbetrag von 16.000 Euro entstanden ist, hat die Gemeinde ein Haushaltssicherungskonzept nach § 82 Abs. 6 NGO aufzustellen, wenn der Haushalt nicht ausgeglichen werden kann. Hierin muss dargestellt werden, wie und in welchem Zeitraum der Haushalt wieder ausgeglichen werden soll. Das den Ratsmitgliedern vorliegende Haushaltssicherungskonzept sieht vor, den Fehlbetrag von 16.000 € durch die Veräußerung eines gemeindeeigenes Grundstücks „An der Lehmkuhle“ auszugleichen. Auf die Frage in der Bürgerfragestunde, nach dem Stand der DSL-Anbindung für Ventschau antwortet Herr Korn, dass nach seinen Informationen die Telekom ab 01.04.2011 eine DSL-Geschwindigkeit von 16.000 kbit/s zur Verfügung stellen wird.
Im Gasthaus „Alter Dorfkrug“ fand am Freitag den 25.02. die Mitgliederversammlung des Unterhaltungsverband Kateminermühlbachtal statt. Für die Gemarkung Ventschau wird Herr Eckhard Krüger als Ausschussmitglied in den Unterhaltungsverband „Kateminer Mühlenbach“ entsandt. Seine Stellvertretung übernimmt Frau Brigitte Dörling. In weiten Teilen an der Nahrendorfer Straße sind die Bäume sehr weit über die Straße gewachsen. Einige Bäume sind bereits morsch, so dass die Gefahr besteht, dass sie bei Sturm auf die Straße stürzen. Es soll geprüft werden, ob die Eigentümer verpflichtet werden können, diese Bäume zu entfernen. Herr Bürgermeister Korn sagt eine Prüfung durch den Strassen- und Wegeausschuss der Gemeinde zu.

März:
Die Tostergloper Jagdgenossenschaft unter der Leitung des Vorsitzenden Jürgen Schoop traf sich am Freitag den 04. im „Alten Dorfkrug“ zur Jahresversammlung. Anschließend luden die beiden Jagdpächter Hermann Saucke jun. und Walter Wulf die Mitglieder zum Essen ein. Beim Ziegenzüchter Arnold Schütte aus Tosterglope sind sechs Zicklein geboren. Die vier jungen Böcke und die zwei weiblichen Ziegenkitze sind wohl auf, und zeigen dieses auch in der Frühjahrssonne. Frau Lisa Kurmis geb. Rueter verstarb am 04.03.11. in Dahlenburg. Sie wurde in Ventschau am 20.Juli 1925 geboren und verbrachte ihr ganzes Leben in der Gemeinde Tosterglope, wo sie mit ihren Mann Richard in der Landwirtschaft auf verschiedenen Höfen gearbeitet und gewirkt hat. Sie gehörte zum Dorfleben, und wird vielen in Erinnerung bleiben. Christel und Erich Jahnke aus Tosterglope feierten im Kreise ihrer Familie und Freunde ihre goldene Hochzeit am 24.März.im Hotel Heil in Ventschau. In den Wäldern um der Gemeinde Tosterglope fand in diesen Winter eine große Holzernte statt. Überall knatterten die Motorsägen und die Holzrücker mit ihren Maschinen. Oft fuhren durch die Gemeinde dieses Jahr auch Andreas und Wilhelm Wenk mit ihrer Holzrückmaschine von Waldeinsatz zu Waldeinsatz. Die Feuerwehr übte mit dem dritten Zug der Feuerwehren der Samtgemeinde in Ventschau auf dem Hof der Fam. Thiele einen Löscheinsatz. In Ventschau stellte der Bürgerverein wieder die Krötenzäune auf, um vielen Kröten das Leben zu retten. Eine ca.70. Jahr alte Kastanie wurde auf dem Grundstück des Tischlermeisters Manfred Schultz gefällt. Sie brachte über drei Raummeter Brennholz und viel Luft auf dem Hof der Tischlerei. Seit sechzig Jahren sind in Ventschau Herbert und Ottilie Meyer am 30. März verheiratet. Sie feierten den Ehrentag im Kreise ihrer Kinder, Enkel, Urenkelkinder und mit Freunde und Verwandte. Bürgermeister Korn überreichte dem Jubelpaar ein Präsent und überbrachte den Glückwunsch des Rates der Gemeinde. Das Feuerwehrhaus bekam eine neue Antenne für den Digitalfunk, das neu im Landkreis eingeführt wird.

April:
In dem Waldstück ,,Saucken (Joh. Friedrich) Tannen“ sind Douglasien gepflanzt worden, um nachfolgenden Generationen wieder eine Holzernte zu ermöglichen. In Köhlingen ist durch die Tiefbaufirma Post aus Dahlenburg eine neue Stromleitung in die Erde verlegt worden. Die Narzissen blühen wieder in der Gemeinde, vielleicht werden im Herbst neue Zwiebeln dazukommen. Am 14.d.M. feierte Erich Reinecke seinen 88. Geburtstag. Arnold Schütte veranstaltete Bogenschießen für Jedermann über die Volkshochschule auf dem Tostergloper Sportplatz. Die alte Kastanie auf dem Hof des Tischlermeisters Manfred Schultz fiel nach gut 80. Jahren aus Sicherheitsgründen der Motorsäge zum Opfer. Im Kunstraum fanden Veranstaltungen und eine Ausstellung stand. Das Osterfeuer mit der Feuerwehr ist im diesem Jahr wegen der Trockenheit besonders heikel gewesene. Die Brandgefahr in Ostniedersachsen ist in der höchsten Gefahrengruppe eingestuft worden. Die Stadt Bad Bevensen ehrte den in Tosterglope geborenen Lehrer und Heimatforscher Friedrich Brohmann in der Bevensener Zeitung ,,Blickpunkt“. Er schrieb die Geschichte von Bevensen und Kloster Medingen unter Berücksichtigung des alten Amtes Medingen in einem Buch nieder. Es entstand in den zwanziger Jahren (1928) des vorigen Jahrhunderts und ist noch Heute aktuell. Der April geht mit viel Wärme und Trockenheit zu Ende, alles Leben braucht dringend Regen.

Mai:
Die Wettkampfgruppe der Feuerwehren Nahrendorf/Tosterglope erzielte in Melbeck am 1. Mai einen Platz im Mittelfeld. Im Kunstraum fand durch den Rahmen von Musik 21 Niedersachsen eine Veranstaltung mit dem Trio ,,sounDance“ am Samstag den 7. Mai statt. Das Bogenschießen mit Arnold Schütte brachte den Ort Tosterglope wieder einmal in Gespräch. Frau Dorothea Schüler aus Tosterglope feierte am 15. d.M. ihren 75. Geburtstag im Kreis ihrer Familie. Wenig Regen aber viel Sonne für das wärmsten Frühjahr seit der Wetteraufzeichnungen hinterlassen auch in unser gemeinde ihre Spuren. Die Beregnungsanlagen laufen fast Tag und Nacht um den Wasserbedarf der Ackerkulturen zu decken. In den Wäldern und Wiesen bestand höchste Brandgefahr, es durfte nicht mehr in freier Natur geraucht und gegrillt werden. Wie soll das nur mit der Umwelt weitergehen?

Juni:
Herr Karl Heinrich Müller aus Ventschau feierte am 1. Juni seine 90. Geburtstage mit Familie und Bekannten. Ihren 75. Geburtstag feierte am 7. Juni Frau Irmgard Vogt aus Ventschau im Kreise ihrer Familie. Der Samtgemeinderat Dahlenburg tagte in Ventschau im Hotel Heil unter der Leitung des Ratsherrn Uwe Meyer. Eines der Tagesthemen war, das die Abwassergebühr gesenkt werden sollen. Die steinalte Lebensbaumhecke bei der Fam. Wöhlke (An den Teichen) wurde entfernt und durch einen ca. 60 m langen Drahtzaun ersetzt. Der Kunstraum Tosterglope veranstaltete auch im diesem Jahr ein Pfingstfestivalchen mit Tänzerinnen aus der Stadt Essen, der Lüneburger Musikschule und einer Ausstellung des Künstlers Sebastian Rohrbeck. ,,Zeig den Führerschein“ (LZ vom 11-13.06.11), Frau Stefanie Schmoeckel vom Kunstraum Tosterglope. In dem Artikel der Landeszeitung Lüneburg erzählte Frau Schmoeckel von ihrem erstem Auto und anderen Jugenderinnerungen. Auch im diesem Jahr fanden sich leider wieder keine Kinder für den Pfingstochsenumzug, und auch fand sich keine Gruppe von Erwachsenen die Birkenbüsche an den Ortseingängen aufstellten. So geht auch in unsere Gemeinde so manches Brauchtum für immer verloren. Schade! Konstantin heißt der Junge der in München zur Welt kam. Seine Eltern Katharina (geb. Niehoff) und Marius Werth mit Jonathan freuen sich genau so wie die Großeltern Silvia und Kurt Niehoff. Der Förderverein der Feuerwehr veranstaltete am 18.06. eine Fahrradtour ins Blaue. Anschließend wurde am Feuerwehrhaus gegrillt. Herr Kai Marsch aus Tosterglope verstarb am 18.06. 2011. Eine Tanz- und Musikperformance mit Christine Brunel (Tanz) und Seon-Kyung Kim (Klavier) fand im Kunstraum Tosterglope am Samstag den 25.06. um 20.00 Uhr unter großer Zuschauerbeteiligung statt. Besuchstag der Öko-Getreidezüchtung Darzau in Köhlingen fand am Sonntag den 26. Juni von 13-17 Uhr mit vielen Interessierten statt. Es gab eine Zuchtgartenführung mit Wahrnehmungsübungen um die vielen gestellten Fragen zu beantworten. Die Veranstaltung im Kunstraum Tosterglope mit Tanz und Musik am 25.Juni war mit zahlreichen Besuchern gut besucht.

Juli:
Dorffest in Tosterglope war selbst beim schlechtesten Wetter – es regnete wie aus Eimer, es waren bis zu 50mm auf dem Quadratmeter – besser Besucht als bei den beiden letzten Malen. Alle zwei Jahre, seit 2007 ist es wieder ein Bestandteil des Dorflebens. Das von acht Tostergloper Frauen organisiert wurde, startete mit Quizfragen quer durch die Ortsteile Tosterglope, Horndorf und Köhlingen. Die mit Fotos abgelichteten Fragen waren nicht gerade einfach, nur wer mit offenen Augen durch die Ortschaften sich Bewegte, konnten die Fragen beantworten. Dieses Mal wurde der Dorfkönig und die Dorfkönigin durch Schätzen von Gummibären ermittelt. Jana Meyer und Torsten Schmidt lagen mit ihren Schätzungen dem Ziel am nächsten und wurden dadurch die Könige des Jahres 2011. In den beiden Zelten befanden sich noch viele alte Fotoaufnahmen, die bei einigen Gästen zu Belustigungen führte, als sie sich auf den Fotos erblickten. An dieser Stelle einen Dank an Rita, Susanne, Annette, Ulla, Silke, Annette, Annegret und Silke. Am Abend fanden sich noch viele Gäste auf dem Dorfplatz ein um ausgiebig zu feiern. Den Ausschank übernahmen einige Feuerwehrkameraden der Ortswehr. In Bleckede ist der Gedenkstein zur Erinnerung an die ermordeten Juden aus Bleckede im Schlosspark eingeweiht worden. Der Tostergloper Künstler Johannes Kimstedt hatte den Auftrag für den weißen Quaderstein von der Stadt Bleckede bekommen. Aus Ventschau verstarb Frau Hilde Papke geb. Schulz im Alter von 76 Jahren. Frau Papke leitete den letzten Lebensmittelladen (Tante Emma) in der Tostergloper Gemeinde Ortsteil Ventschau bis zum Anfang der neunziger Jahre. Frau H. Langenkamp bekämpf den Lilienkäfer mit Wasser. Das wird alle Blumenfreunde freuen. Um die Käfer zu beseitigen braucht man sie nur mit einem Wasserstrahl von den Pflanzen abzusprühen, so nach Aussage vom Frau L. in der LZ vom 5. Juli. In Ventschau verstarb am 5. d.M. Frau Gertrud Beckmann geb. Küpper im Alter von 91 Jahren. Der Gemeindekindergarten bekam an der Straße nach Köhlingen einen neuen Metallzaun. An den Teichen ist durch die Feuerwehr ein abgebrochener starker Ast eines Baumes von der Strasse geräumt worden. Den schon um die zwanzig Jahre alten Holzzaun (Bonanza) war marode geworden und ist von der Handorfer Metallbaufirma, ,,Zaunzentrale“ auf ca. 40m ersetzt worden. Bei einem Verkehrsunfall im Schieringen wurde eine Frau aus Nahrendorf verletzt, als sie mit ihrem PKW in Richtung Barskamp fuhr. Ihr kleiner Sohn erlitt einen Schock. Die Unfallverursacherin gab an, durch die Sonne geblendet worden sei als sie auf den Parkplatz zur Schieringer Grillhütte einbiegen wollte. Der PKW der Nahrendorferin hatte Totalschaden. Die Kinderfreizeit im Kunstraum endete mit einer von den Kindern gestalteter Veranstaltung mit Eltern und Gästen. Die Getreide- und Kartoffelernte in der Gemeinde hat begonnen, musste leider um den 12. und den 24. d.M. erstmal durch die starken Regenfälle bis zu 40 mm unterbrochen werden. Eine Ziegenbank aus Eichenholz, stellte der Ziegenzüchter Arnold Schütte an seinem Gehege ,, In den Gründen“ auf. Die Landeszeitung Lüneburg sucht für die beiden Ortsteile Tosterglope und Ventschau neue Zusteller. Am Ortsausgang nach Neu-Darchau stellte der Hobbysteinmetz Horst Weber einen neuen Stein auf. Er zeigt zwei Fäuste, die eine Faust mit Daumen nach oben und die Seite auf der das Dorf verlassen wird nach unten. Der Juli 2011 ist seit der Wetteraufzeichnung als kühlster und regenreichster Monat eingestuft worden.

August:
Herr Gottfried Thiele aus Tosterglope feierte seinen 90. Geburtstag mit Freunden und Verwandten am 08. d.M. Das Ventschauer Ehepaar Wally und Wilhelm Steckelberg feierten am 18. d. M. die Goldene Hochzeit im Hotel Heil. Zur Gemeinderatswahl am 11. September stehen folgende Kandidatinnen und Kandidaten der Wählergemeinschaft Tosterglope/Ventschau auf der Liste: Stefan Betzenberger, Helmut Greibaum, Brigitte Dörling, Sabine Kulau, Oliver Meyer und Peter Wartenberg alle aus Ventschau und Hermann Saucke, Arnold Schütte, Ulla Meyer, Silke Waschkus und Volker Weber alle aus Tosterglope. Für den Samtgemeinderat kandidieren Stefan Betzenberger (Bündnis 90/ Die Grünen), Hermann Saucke (CDU) und Peter Wartenberg (aktive Bürger). Darüber hinaus kandidiert Stefan Betzenberger auch für den Kreistag. In der Landeszeitung vom 13/14.08 stand unter Lokales „Zurück in die ökologische Zukunft“ mit Christian Pahlow aus Köhlingen. Christian Pahlow lernte aus Lehrbüchern von gestern das naturnahe Wirtschaften von morgen. In Ventschau fand die letzte Gemeinderatssitzung mit dem alten Rat statt. Der Dorfchronist Volker Weber stellte an diesem Abend sein Archivarbeiten für die gemeinde vor. In einer alten Weide in Ventschau am ehemaligen Badeteich wurde am 28. d.M. morgens um ca. 6:30 Uhr ein Feuer entdeckt. Die Feuerwehr löschte es mit sieben Kameraden. Im Kunstraum stellt der Berliner Künstler Christian Bilger unter dem Titel „Handhabung ohne Hand“ seine Bildmalmaschine vor. Ihre Silberhochzeit feierten Angelika (Gela) und Joachim Waschkus aus Tosterglope. Die große Feier fand in der Horndorfer Festscheune mit über 90. Gästen statt. Der ehemalige Tostergloper Steffen Klein freut sich mit seiner Frau Bettina und dem „großen“ Bruder Laurenz über die Geburt des kleinen Clemens. In der Gemeinde stand noch Ende des Monats noch ein Teil des Getreides auf den Halmen.

September:
Frau Hildegard Behrens aus Ventschau feierte ihren 90. Geburtstag mit Freunden und Bekannten. Wieder ein Verkehrsunfall im Schieringer Wald an der Abzweigung zur Festwaldhütte. Am Wahlsonntag fand auf dem Hof der Fam. Schoop in Tosterglope ein Hofgottesdienst mit dem scheidenden Pastoren Uta und Steffan Giesel aus Barskamp mit anschließend Kaffee statt. Es war der erste Hofgottesdienst in Tosterglope soweit sich die Bewohner erinnern können. Die Wahllokale in Ventschau und Tosterglope öffneten pünktlich um 8.00 Uhr. Die Auszählung aller Stimmen für den Kreis, Samtgemeinderat und Gemeinderat endete im Tostergloper Wahllokal im Gasthaus „Alter Dorfkrug“ um ca. 20.00 Uhr und in Ventschauer Lokal „Heils Hotel“ um ca. 21.00 Uhr. In den Gemeinderat zogen bei 503 Wahlberechtigten, wovon 287 Wähler zur Urne gingen bei einer Wahlbeteiligung von 57,1% folgende Kandidaten/innen ein. Die meisten Stimmen erreichte Stefan Betzenberger (Vent.) 163 Stimmen gefolgt von Hermann Saucke (Tost.) 134 Stimmen, Helmut Greibaum (Vent.) 118 Stimmen, Ulla Meyer (Tost.) 77 Stimmen, Volker Weber (Tost.) 74 Stimmen, Brigitte Dörling (Vent.)63 Stimmen, Arnold Schütte (Tost.) 58 Stimmen, Silke Waschkus (Tost.) 49 Stimmen und Sabine Kulau (Vent.) 19 Stimmen durch die Liste an den Rat. Nicht in den Gemeinderat kamen Peter Wartenberg 28 Stimmen und Oliver Meyer mit 15 Stimmen. In Den Samtgemeinderat zogen für die Partei der Grünen Christian Pahlow aus Köhlingen und aus Ventschau für die SPD Annette Schüler- Dupick. Monika und Jochen Schmidt feierten am 29. d.M. in Horndorf ihren 50. Hochzeitstag mit Familie und Freunde. Herr Friedrich Müller aus Nahrendorf verstarb in diesem Monat. Herr Müller wurde in Tosterglope geboren, zog später nach Nahrendorf. Sein Hobby war die Heimatkunde, besonders das Aufstöbern von archelogischen Gräberfeldern, wüste Dörfern und Burgen innerhalb der Samtgemeinde Dahlenburg. Seine Jugend verbrachte er mit Motorradrennen, wobei er auch einmal den Deutschen Meistertitel nach Tosterglope brachte. Der Verfasser der Chronik wird ihn als ein guter Freund in Erinnerung behalten. Der September verabschiedete sich mit Sommerlichen Temperaturen um die 21 Crad.

Oktober:
Herr Martin Vogt aus Ventschau feierte am 02. d.M. seinen 70. Geburtstag mit seiner Familie und Freunden. Aus Ventschau verstarb Hermann Hilbig am 08.10. nach schwerer Krankheit. Am Ventschauer Bach arbeitete die Rheinisch- Deutsche Kaltblutstute ,,Marmotte“ mit seinem Besitzer Marco Braunschweig als Rückepferd für das Biosphärenreservat. Sie unterstützt eine Spezialfirma für Forstarbeiten um gefälltes Holz aus dem moorastigen Bachgelände an festes Land zu bringen. Ira Pahlow (ehem. Köhlingen) gebar in Bodenwerder am 11.d. M. ihren zweiten Sohn mit Namen Jakob. Die Tostergloper Bosselmannschaft gewann wieder einmal den Pokal, der zwischen dem Förderverein der Feuerwehr und dem Ventschauer Bürgerverein ausgebosselt wird. Mit vier Mannschaften gingen die Vereine bei schönem Sonnenschein an den Start. Ihre silberne Hochzeit feierten am 17.d.M. Silke und Reinhard Beu aus Tosterglope. An der Straße „In den Gründen“ wurden wegen starker Astbruchgefahr einige Eschen und Eichen gefällt, die zum Teil einen Durchmesser von ca. 1.20 m hatten. Ebenso fiel eine marode Eiche an der Neuhauserstraße der Motorsäge zum Opfer. Die Erdbauarbeiten für den Erweiterungsbau der Kartoffelscheune der GbR Gemeinschaft Schoop/Lütjens haben begonnen. Am letzten Sonntag des Monats wurde das Pastorenehepaar Giesel in der Barskamper Kirche mit einem festlichen Gottesdienst, wobei die beiden Kirchenchöre, Posaunenchor und andere Gruppen die Feier gestalteten verabschiedet. Anschließend gab es Kaffee und Kuchen in das neu gedeckte Gemeindehaus. Dem Pastorenehepaar Giesel wünschen die Tostergloper Kirchengemeindemitglieder für ihre neue Aufgabe alles Gute.

November:
Frau Marianne Martens aus dem Ortsteil Gut Horndorf verstarb am 02. Nov. im Alter von 72. Jahren. Frau Martens arbeitete in den siebziger Jahren des vorigen Jahrhunderts über mehrere Jahre als Kindergärtnerin im Gemeindekindergarten Tosterglope. Die erste konstituierende Sitzung des neuen Gemeinderates fand am 10. d. M. im Hotel Heil statt. Nach der Sitzungseröffnung und Vereidigung der Ratsmitglieder durch den scheidenden Bürgermeister Eckhard Korn, leitete das älteste Ratsmitglied Frau Sabine Kulau die Wahl der neuen Bürgermeister/in. Zur Wahl standen Frau Brigitte Dörling und Herr Stefan Betzenberger. In einer geheimen Wahl bekam Stefan Betzenberger acht von neun Stimmen und wurde neuer Bürgermeister der Gemeinde Tosterglope. Zum allgemeinen Vertreter des Bürgermeisters standen drei Kandidaten zur Wahl, Frau Brigitte Dörling, Herr Helmut Greibaum und Herr Volker Weber. Die Wahl wurde wiederum geheim durchgeführt. Erst im zweiten Anlauf setzte sich Herr Volker Weber mit sechs Stimmen durch. Herr Helmut Greibaum erhielt bei dem zweiten Durchgang drei Stimmen, Frau Brigitte Dörling keine Stimme. Zum Fraktionsvorsitzenden der Wählergemeinschaft stellte sich Herr Arnold Schütte zur Wahl und wurde mit einer Enthaltung durch den Rat gewählt. Einen Verwaltungsausschuss soll es in diesem Rat nicht geben, es sind nur ein Grundstück- und Wegeausschuss, sowie ein Kindergartenbeirat neu besetzt worden. Ferner möchte der neue Rat Arbeitsgruppen einrichten, die nicht nur durch Ratsmitglieder besetzt werden sollen, sondern auch aktive Bürger/innen können sich den Gruppen anschließen. In den Arbeitsgruppen können Anregungen für Kinder und Senioren so wie für Freizeit, Tourismus und Umwelt gesammelt und umgesetzt werden. Im Anschluss wurden zwei langjährige Ratsmitglieder mit verdienten Worten durch den Bürgermeister Betzenberger verabschiedet. In seiner Reden bedankte er sich für 23 Jahre Ratsmitgliedschaft bei Herrn Jürgen Friedrich Meyer und für 35 Jahre als Ratsherr und 15 Jahre als Bürgermeister in der Gemeinde bei Herrn Eckhard Korn mit einem Abschiedsgeschenk. Einen besonderen Dank bekamen die beiden Ehefrauen der scheidenden Ratsherren, indem ihnen je einen Blumenstrauß übereicht wurde. Möge der neue Rat noch viele Taten vollbringen und sich nicht auf den Lorbeeren der Vorderen ausruhen, dieses wünscht sich auch der Chronist der Gemeinde. Eine Phototeiganlage bekam der Landwirt Hermann Saucke jun. auf seine Kartoffelscheune installiert um Umweltbewusst Strom zu erzeugen. Die Scheune von Jürgen Friedrich und Ullrike Meyer am Dorfplatz ein neues Dach aus Stahlblechelemente. Bei einem Verkehrsunfall in Lütt Hamborg wurde eine Frau aus Dahlem verletzt, als sie mit ihren Pkw ein parkendes Fahrzeug im Dunkeln übersah. Die im parkenden Fahrzeug befindliche zwei Hunde kamen mit einem Schrecken davon. Die Omorikafichten beim Feuerwehrhaus die 1982 gepflanzt worden waren, sind gefällt worden. Sie erreichten schon eine enorme Höhe, so dass das Dach des Gerätehauses schon in Mitleidenschaft gezogen wurde. Die freiwerdende Fläche wird von Feuerwehrkameraden mit Verbundpflaster belegt, die dann als Parkplatz und Veranstaltungsfläche genutzt werden soll. Die Linde vor dem Giebel des Gerätehauses ist zu einer Kopflinde gestutzt worden, da der Digitalfunk für die Feuerwehralarmierung sonst einen schlechten Empfang hätte. Sarah Niehoff- Freer (ehemalige Tostergloperin) und ihr Mann Thomas freuen sich über die Geburt ihres Sohnes Elias. VHS- Schüler aus Lüneburg absolvierten ein pädagogisches Projekt auf dem Ziegenhof von Arnold Schütte. Sie fütterten die Tiere, melkten und hielten die Ziegen sauber. Allen Teilnehmern machte es viel Spaß. Bei der diesjährigen Drückjagd sind in der Tostergloper Genossenschaftsjagd sieben Sauen und ein Fuchs zur Strecke gebracht worden. Die Jagdpächter Hermann Saucke jun. und Walter Wulf luden die Jäger, Hundeführer und Treiber zum Schüsseltreiben in den Tostergloper Gasthof „Alter Dorfkrug“ ein. In der Walmsburger Jagd kamen im diesem Jahr nur zwei Rehwild zur Strecke.

Dezember:
Am ersten Dezember verstarb Walter Schrader aus Tosterglope (An den Teichen) im Alter von 76 Jahren. Er und seine Frau Hilde betrieben über viele Jahre das Gasthaus „Uhlenschänke“ in der Tostergloper Siedlung. Dieses Gasthaus ist noch bei vielen Bewohnern unser Gemeinde und Auswärtigen bestimmt noch in guter Erinnerung. Herr Erich Jahnke aus Tosterglope feierte am 4. d. M. seinen 75. Geburtstag im Kreise seiner Familie und Bekannten. Bei der diesjährigen Drückjagd in der Nüdlitzer Jagd der Fam. Reinecke, kamen zehn Sauen und drei Stück Rehwild zur Strecke. Die Jagdinhaber Ulrike und Cord Reinecke luden die Jäger, Hundeführer und Treiber anschließend zum Schüsseltreiben in den Tostergloper Gasthof „Alter Dorfkrug“ ein. In den Staatsrevieren Barnbeck und Stubben brachte die Drückjagd ebenfalls eine Strecke Wild. Standesamtliche Hochzeit von Denise Schultz aus Tosterglope und Stephen Harms aus Nahrendorf am 13.12. in Dahlenburg. Das junge Paar lernte sich über die Feuerwehr kennen und lieben. Der erste Schnee im Winterhalbjahr 2011/12 fiel am 16. Dezember ab dem Nachmittag um 17.00 h. Leider war er in der Nacht schon wieder aufgetaut. Am 20. d. M. feierte Frau Christel Nemitz aus Ventschau ihren 80. Geburtstag mit Familie und Freunde. In Bleckede verstarb der ehemalige Tostergloper Otto Runge jun. am 21.12. d. M.. Sein Vater Otto Runge sen. und seine Frau Martha war in Besitz eines Gartenbaubetriebes mit Kranzbinderei in Tosterglope (Lütt Hamborg). In Köhlingen erneuerte der Landwirt Andreas Wenk einen Giebel an einem seiner alten Ställe, die vor ca. 100 Jahren erbaut wurden. Am Silvester (31.12) feiert Frau Helga Stefaniszyn aus Tosterglope mit ihrer großen Familie ihren 80. Geburtstag. Zum Jahresabschluss 2011 gab es Temperaturen um 8 Grad Wärme und viel Regen, ob der Winter mit Schnee im Januar 2012 nun endlich kommt? Für das Neue Jahr wünschen der Verfasser der Chronik, der Webmaster und der Gemeinderat alles Gute.