Jahr 2014

Januar
Warmer Jahresanfang mit gelegentlichem Regen und wenig Müll auf den Straßen. Frau Gertrud Dittrich geb. Behrens aus Tosterglope verstarb am 03.01. im Alter von 86 Jahren.(LZ Nr. 5 2014) Der Förderverein der Feuerwehr veranstaltete wieder einen Skat- und Knobelabend im Gerätehaus. Am 13.01. verstarb Ottilie Meyer geb. Koch aus Ventschau im Alter von 85 Jahren. (LZ Nr. 13. 2014).  Frau Helga Thiele aus Ventschau feierte am 18.01. ihren 80. Geburtstag mit vielen Freunden, Bekannten und besonders mit ihrer großen Familie. ,,Sie hilft Menschen bis zum Tod“ Manon von Flotow aus Gut Horndorf ist zur Vorsitzenden des „Freundeskreis Hospiz Lüneburg – der Ambulante Dienst“ gewählt worden. (Lünepost v. 15.01.14). Am 21.01. verstarb Christel Jahnke, geb. Veil aus Tosterglope kurz vor ihrem 74. Geburtstag. (LZ Nr. 19. 2014)  Der erste Schnee des Jahres ist in Tosterglope eingetroffen und hat gleich Frost mitgebracht. Der Bürgerverein Ventschau hatte am Freitag, den 24. seine Mitgliederversammlung im Hotel Heil in Ventschau. Es war ein sehr aktives Jahr 2013 für die Mitglieder und denVorstand. Neben einem Tagesausflug nach Glücksstadt sind wieder die Krötenzäune aufgebaut worden, ein Sommerfest veranstaltet und vieles mehr. Auch für das Jahr 2014 sind wieder mehrere Veranstaltungen geplant. Frau Hanna Waschkus aus Tosterglope feierte am 28. ihren 75. Geburtstag mit ihrer Familie (Gemb. Barskamp Nr.7).  Aus der Werkstatt, die sich in einer Scheune des Landwirtschaftsmeister J. Schoop befindet, wurden eine elektrische Bohrmaschine und ein Akkubohrer entwendet (Polizeibericht der LZ 2014). Der Gemeinderat Tosterglope verabschiedete auf der öffentlichen Sitzung im Hotel Heil am 30.d.M. den Haushaltsplan 2014 mit der Einführung der Zweitwohnungssteuer in der Gemeinde. Weiteres ist auf der Tostergloper Internetseite nachzulesen.

Februar
Die Faslambrüder zogen zum 36. Mal wieder am ersten Wochenende im Februar durchs Dorf. Es nahmen über 20 Brüder mit Auszubildenden teil. Seit Jahren ist wieder ein junger Ventschauer bei dem Rundgang mitgegangen.  Jahreshauptversammlungen des Fördervereines und der Ortswehr Tosterglope am Freitag den, 14. im Feuerwehrhaus. 120 Jahre Tostergloper Wehr wird im diesem Jahr gefeiert, so sprach der Ortsbrandmeister Manfred Schulz bei der Versammlungseröffnung. Dieses wird am 27.Sept. im Feuerwehrhaus gebührend gefeiert, so versprach er es. Auf der Versammlung wurde der Hauptlöschmeister Stefan Koopmann zum Ersten Hauptlöschmeister vom stellv. Gemeindebrandmeister Ch. Hüppe ernannt. Der Hauptfeuerwehrmann Lars Weber ist von Hüppe zum Löschmeister ernannt worden, er ist dadurch z.Zt. mit 24 Jahren der jüngste Löschmeister in der Samtgemeinde. Ortsbrandmeister Schulz ernannte Franz Weise und Jan Krüger (beide aus Ventschau) zu Feuerwehrmännern. Der Mitgliederstand konnte etwas gesteigert werden und der Ausbildungsstand der Wehr wurde als gut vom Ortsbrandmeister bezeichnet, sei aber noch ausbaufähig. Nach der Versammlung gab Bürgermeister Betzenberger von der Gemeinde noch einen Imbiss für die Mitglieder und Gäste aus. Der Kartoffelsalat zu den reichlichen Würstchen wurde von der ehemaligen Gastwirtin Grete Hachmeister (über achtzig Jahre) für die Versammlung zubereitet. Wer den Salat einmal gegessen hat, wird ihn nie wieder vergessen. Liebe Grete, ein Dank aus Tosterglope. Das Wohnhaus mit Grundstück des Tosterglopers G. Betti steht zum Verkauf. (Lz. Nr. 32, 2014)  Der Wurzelzwergkindergarten Tosterglope beginnt jetzt mit seiner Ganztagsbetreuung. Der Rat der Gemeinde und die Kindergartenleitung mit Mitarbeiterinnen freuen sich auf die Kinder. (Lz. 2014 Nr. 37) Am 18. feierte Frau Lisa Bruntals aus Tosterglope ihren 85. Geburtstag im Kreise ihrer Lieben (Gemb. Barskamp Nr.8) .

März
Der Plattdeutschabend fand im Hotel Heil mit über 30 Zuhörern statt. Eingeladen waren die beiden Pastoren: Martin Rutkies aus Barskamp und Jonathan Overlach aus Nahrendorf sowie der Plattdeutschbeauftragte des Landkreises Lüneburg, Günther Wagener aus Adendorf. Es war wieder ein wunderschöner Abend der mit einigen Darbietungen untermalt wurde. Die Jagdgenossenschaft Tosterglope hatte dieses Jahr ihre Jahreshauptversammlung am Freitag den 7. im Hotel Heil. Die anwesenden fünfzehn Genossen, Jagdpächter und Gäste wurden vom Vorsitzenden Jürgen Schoop begrüßt. Die Versammlung begann 19:00 Uhr und endete genau um 19:29 Uhr nach dem Streckenbericht der Jagdpächter. Erlegt und als Fallwild wurden aufgeschrieben Dammwild: 1 Hirsch (3b), 1 Dammtier und 1 Dammkalb. Schwarzwild: 12 Sauen. Rehwild: 13 Böcke, 10 Ricken, Raubwild: 4 Füchse, 3 Dachse, 6 Waschbären und 3 Marderhunde. Fallwild: 4 Ricken, 1 Bock, 1 Fuchs und 1 Dachs. Den ersten Maderhund erlegte der Walmsburger Werner Menke in der Tostergloper Jagd. In der Kurve bei Gut Horndorf wurde ein neues Schild von dem Naturpark Elbhöhen-Wendland aufgestellt. Warmes Wetter bis 18 Grad, kein Regen und viel Sonnenschein. Für die Jahreszeit zu warm. In Hamburg verstarb Heinz Himmel im Alter von 93 Jahren. Herr Himmel war ein Förderer, Aktiver und Gönner des VFL Tosterglope/Ventschau in den sechziger Jahren des vorigen Jahrhunderts. In seiner Zeit als Vorsitzender war der Verein von 1928 im Landkreis und Umgebung sehr bekannt. Als Kaufmann lebten er und seine Frau in Hamburg, an den Wochenenden waren beide dann in Tosterglope, wo seine Schwiegereltern wohnten. Die Zugübung der Feuerwehren des 1. Zuges fand in Pommoissel statt. Es wurde ein Gasunfall nachgespielt. Das Haus und Grundstück der Fam. Hartmut und Carmen Hacker steht zum Verkauf. Sie ziehen in einen anderen Ort der Samtgemeinde. Ein kleines Haus an den Teichen wird ebenfalls zum Kauf angeboten. Im März wurde die Wehr um Mitternacht zu einer  Hilfeleistung in der Straße „In den Gründen“ gerufen. Der mitalarmierte Rüstwagen aus Dahlenburg kam nicht zum Einsatz. Die von der Trittleiter gefallene Frau kam mit schwerer Verletzung ins Lüneburger Krankenhaus. Hans Harald Meyer aus Ventschau feierte seinen 80. Geburtstag im Kreise seiner Lieben am 18.d.M (Gemb. Nahrendorf Nr.1). Das anfallende Buschwerk an den geschnittenen Gemeindewege und die am Ventschauer Teich abgesetzte Weide wurde von der Fa. Holger Schienke aus Neetzendorf zu Holzschnitzel verarbeitet. Ebenfalls in Ventschau feiert Hans Ebert seinen 80. Geburtstag am 27.03. im Kreise der Familie und mit Freunden. Die Narzissen in der Gemeinde blühen wieder in voller Pracht. Es ist das Hinschauen wert, wenn die gelbe Blütenpracht erleuchtet. Die Landwirte in der Gemeinde haben bei dem schönen Wetter am Ende des Monats viel zu tun.

April
Am 01.04. verstarb der ehemalige Tostergloper Heinz Saucke. Er wohnte in Hohnstorf bei Bienenbüttel, wo er bis zur Rente einen landwirtschaftlichen Betrieb leitete. Die vor dem Hotel Heil in Ventschau stehende über 100 Jahre alte Eiche wurde aus Sicherheitsgründen gefällt. Die Eiche hatte schon seit Jahren viele tote Äste in ihrer Krone, die auch noch vom Brand der in den achtziger Jahren des vorigen Jahrhunderts abgebrannten Scheune zu leiden hatte. Auf dem Hof des Kunstraumes wurde ein alter Schlepperschuppen abgerissen. Auf der freigewordenen Fläche soll eine Sitzterrasse für ein kleines Hofkaffee entstehen. Über 100 Besucher fanden sich am 04. April im Kunstraum Tosterglope ein, um eine Flamenco-Veranstaltung zu erleben. In Köhlingen sind zwei Pappelstubben ausgefräst worden, um einer neuen Linde das Anwachsen zu ermöglichen. Für eine Woche wurde die Umleitung der B 216 durch Tosterglope geführt. Der Verkehr nahm außergewöhnliche Ausmaße an. Der Plattdeutschabend in Ventschau hatte das Thema ,,Ostern“. Das letzte öffentliche Telefon in der Gemeinde Tosterglope wird in Ventschau an der Bushaltestelle von der Telecom abgebaut. Es war ein Kartentelefon, das in den letzten Jahren nicht mehr genutzt wurde. Der Gemeinderat änderte auf der letzten Sitzung abermals die Zweitwohnsitzsteuer, da es durch ein Gerichtsurteil erforderlich geworden war. Beim Osterfeuer in der Kieskuhle “An den Teichen“ waren gut 100 Bewohner, Freunde und Gäste. Er war wieder einmal eine tolle Veranstaltung der Feuerwehr. Herrliches Frühlingswetter am Ostersonntag mit viel Sonne und Wärme. Auf dem Dorfplatz von Köhlingen wurde eine Linde gepflanzt. Der von der Gemeinde gekaufte Baum ist durch die Dahlenburger Baumschule Hoyer geliefert und von den Ratsmitgliedern Stefan Betzenberger und Volker Weber gepflanzt worden. Die drei Linden auf dem Platz könnten ein Treffpunkt für die Dorfbevölkerung und als Nahrung (Honig) für die Bienen dienen.

Mai
Die Wettkampfgruppe Nato startete am 1. Mai in Melbeck. Sie befand sich im Mittelfeld bei den Wettkämpfen. Die Info-Veranstaltung zur Gründung einer Einheitsgemeinde fand im Gasthaus Heil am Donnerstag, den 08. Mai statt. Die rund 45 Gäste hörten dem Verwaltungsmitarbeiter der Samtgemeinde, Herrn Dorn, gespannt zu, um nachher eine rege Diskussion mit ihm zu führen. Von ,,Haus zu Haus“ veranstaltete am Samstag, den 10. ein Museumsfest auf dem Gelände des Kunstraumes mit Flohmarkt, Feuerwehr, Musik und anderen Aktivitäten. Es kamen um die 60 Gäste zu dieser Veranstaltung. Sie gingen mit vielen guten Eindrücken wieder nach Hause. Viel Regen und Wind begleitete das Wochenende. Frau Margarete Weber aus Tosterglope feierte ihren 75. Geburtstag am 25. Mai im Kreise ihrer Familie und Freunde. (Gemb. Barskamp Nr.9)  „Sheridan Ensamble“ veranstaltete im Kunstraum ein Konzert. Sie nahmen die zahlreichen Zuschauer mit auf eine Zeitreise von Alter Musik bis Neuer Musik. Die ehemalige Tostergloperin, Julia Waschkus, bekam in Lüneburg eine Tochter mit Namen Merle. Der Kunstraum Tosterglope bekam einen Preis vom Kultusministerium.

Juni
„Alter Brauch im frischen Birkengrün“ Der Pfingstochse (kalb) zwischen Lüneburg und Lüchow-Dannenberg. Leider gibt es diesen schönen Brauch nicht mehr in Tosterglope. Bis Anfang 2000 gingen noch ab und zu Kinder diesem alten Brauch nach. Es ist sehr schade, dass dieses nicht mehr auf die Beine gestellt werden kann. (LZ 07.06.2014 Nr. 131). „Das Land soll grüner werden – nur wie?“ Niedersachsen stärkt Ökolandbau und erhöht die Prämien – Biobauern und Experten aus dem Raum Lüneburg zweifeln an Trendwende. Die beiden Biobauern Jürgen Lütjens aus Köhlingen und Jürgen Schoop aus Tosterglope nahmen Stellung in der LZ. (LZ 18.06.2014 Nr. 139). „Miss aus Tosterglope“ Die zwei Jahre alte Bündner Strahlenziege Birte des Züchters Arnold Schütte aus Tosterglope wurde von der Landwirtschaftskammer mit der Silbernen Preismünze ausgezeichnet. (LZ 19.06.2014 Nr. 140). Im Kunstraum eröffnet die Ausstellung „Landrand“. Sie befindet sich vom 22.06. bis zum 27.07. in den Räumen des Kunstraumes. Die Wettkampfgruppe Tosterglope–Nahrendorf erreicht bei den Gemeindewettkämpfen in Ahndorf/Seedorf den zweiten Platz und die Gruppe Tosterglope den dritten Platz. (LZ 24.06.2014 Nr. 144). Die alte Fachwerkscheune des Biohofes Schoop (Neuhauser Strasse) wurde wieder instand gesetzt. Die Eichenkanthölzer an der Ostseite sind durch neue ersetzt und die Gefache wieder ausgemauert worden. Die Fahrradtour der Feuerwehr fand am 28.d.M. statt. Bis tief in die Nacht wurde danach gegessen und getrunken und über die Fahrttour diskutiert. Bei den Landwirten H. Saucke und C. Reinecke hat die Tiefbaufirma H. Greibaum neue Auffahrten für die Kartoffelnscheunen und neue Zuwege gepflastert.

Juli
Die Bürgersteige im Ortsteil Tosterglope wurden von der Fa. H. Greibaum aus Ventschau ausgebessert. In Köhlingen fand am 06.07. das erste „Drei-Linden-Fest“ mit dem Thema „Holz, Jäger und Sammler“ statt. Die Köhlinger haben ihren Dorfplatz dazu super hergerichtet. Der Tag war ein voller Erfolg für die Ausrichter vom Haus zu Haus. Rund 60 Gäste konnten von den drei Jagdhornbläserinnen begrüßt werden. Starkregen und Gewitter am 09. und 10. Juli entwurzelte in Tosterglope ,,In den Gründen“ beim alten Löschteich eine ca. 25 Jahre alte Weide. Die Feuerwehr kam zum Einsatz. Ferner sind noch einige Äste durch den Wind abgebrochen. Der Regen brachte ca. 70. Liter pro qm. An der Gemeindestraße „An der Jägerkate“ wurden zwei Buchen durch das Forstamt Göhrde gefällt. Eine der alten Buchen war in der Mitte von der Gabel aus gespalten und drohte auseinander zu brechen. Die Straße wurde mit Barken vom Bauhof der Samtgemeinde gesperrt. Am Ventschauer Teich veranstaltete das Team vom ,,Haus zu Haus“ mit Bürgern am Samstag, den 12. Juli, das erste Badefest. Auf dem Hof Thiele in Ventschau fand das zweite Benefiz-Open-Air-Konzert am 11. und12. Juli unter dem Titel „e- ventschau“ statt. Die Spenden der vielen Zuhörer gehen an die Menschen in den Atomkatastrophengebieten, so der Teamchef Steffen Thiele. Viel Sonne und Hitze bis 33 Grad am dritten Wochenende. Abertausende von Kartoffelkäfern sind auf Straßen, Plätzen und Feldern unterwegs und krabbeln und krabbeln. Es ist schon eine Plage. Der ehemalige Forstamtmann in der Revierförsterei Schieringen, Günter Kilian, verstarb mit 64 Jahren. Er hatte über mehrere Jahrzehnte die Revierförsterei mit viel Freude geleitet. Große Hitze und Gewitter beenden den Juli 2014.
Ein Feuerwehreinsatz an der Straße nach Nahrendorf mit den Nahrendorfer und Pommoisseler  Wehren. Es brannte eine Strohballenpresse und etwa 20 qm Stoppelfeld.

August
Das Team „Von Haus zu Haus“ veranstaltete im Ortsteil Horndorf am 10.08. ein Fest mit dem Thema „Erde“. Um 11.00 Uhr trafen sich einige Bürger und Gäste auf dem Gut der Fam. von Flotow, um gemeinsam in die Siedlung zu wandern. In der Siedlung wurde ein Doku-Film über die heutige Mähtechnik gezeigt und viel Musik dargeboten. Der Landwirt A. Wenk hat mit der weiteren Verlegung seiner Beregnungsanlage begonnen. Die Leitung wurde über die Ackerflächen der Landwirte C. Reinecke, H. Saucke und dem Tischlermeister Schultz bis zur Straße „In den Gründen“ gelegt. Von dort wird sie zu einem späteren Zeitpunkt weiterverlegt bis nach Köhlingen. Bei den Erdarbeiten ist die alte eiserne Beregnungsleitung des ehemaligen Landwirtes W. Martens aus den dreißiger Jahren des vorigen Jahrhunderts wieder entdeckt worden.

September
Die Kartoffelernte begann in diesem Jahr ca. drei Wochen früher als in den anderen Jahren. Trockenes Wetter und kaum Regen, dafür aber für die Jahreszeit zu kühl. Dies sind die Wetterberichte der letzten Tage. Im Kunstraum Tosterglope fanden mehrere Veranstaltungen statt. Einen großen Polterabend mit dem Motto „Country“ feierten Tom und Niels mit ca. 150 Gästen im Alten Dorfe. „Von der Dorfschmiede zum Autocenter“ – 100 Jahre Familienbetrieb Autohaus Kurt Niehoff in Tosterglope und Lüneburg. Der Großvater von Kurt Niehoff jun. (dem heutigen Geschäftsinhaber), Schmiedemeister Ernst Albrecht aus Boltersen kaufte den Betrieb im Jahre 1914 von dem Schmiedemeister Heinrich Bartels. Im Jahre 1953 übernahm sein Schwiegersohn  Kurt Niehoff sen. den Betrieb und eröffnete neben der Schmiede eine Tankstelle mit einer Landmaschinen- und Autowerkstatt. Ab 1982 führt Kurt Niehoff jun. bis heute dem Betrieb weiter. Das Jubiläum wurde am 27. und 28. Sept. gebührend in Tosterglope und Lüneburg gefeiert. Die Ortsfeuerwehr Tosterglope feierte am 27. Sept. ihr 120-jähriges Gründungsjahr im Gerätehaus mit Umzug, Kommers und Ball. Ortsbrandmeister Manfred Schultz hatte alles gut mit seinem Team vorbereitet, so dass das Fest ein voller Erfolg war.

Oktober
Warm und trocken beginnt der Oktober. Am 2. Okt. verstarb der ehemalige Tostergloper Heinrich Beu im Alter von 87 Jahren in Lüneburg. (LZ. Nr.234)  Das weiße Wochenendhaus des ehemaligen Tostergloper Jagdpächter Dieter Ulrich an der Grenze zum Schieringer Forst wurde abgerissen. Auf dem Kunstraumgelände fand die Abschlussveranstaltung ,,Von Haus zu Haus“ bei schönen und warmen Wetter statt. Die über 30 Gäste aus der Gemeinde und Umgebung schauten sich die Filmaufnahmen der einzelnen Veranstaltungen in den Ortsteilen in einem extra gebauten Raum in der Scheune mit Begeisterung an. Bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen war es ein gelungener Nachmittag. Die Gemeinde bedankt sich bei den drei Organisatoren für ihre geleistete Arbeit in der Gemeinde, um die Bürger der Ortsteile zu gemeinsamen Aktion zu begeistern. Dank auch an die Betreiber des Kunstraumes Tosterglope für die Bereitstellung ihrer Gebäude und Flächen. ,,Hilfe für Opfer von Tschernobyl“ Das Benefiz- Open- Air ,,2. E-ventschau in Ventschau brachte 8000 Euro für den Verein Heim-statt Tschernobyl. (LZ. Nr.235) Eine Gemeinderatssitzung fand am 22. Okt. im Hotel Heil statt. Zu einem Verkehrsunfall kam es zwischen Tosterglope und Gut Horndorf als eine 21.jährige Frau mit ihrem PKW Marke VW einem Reh ausweichen musste. Die junge Frau erlitt leichte Verletzungen. (LP. v. 24-25.10.14) ,,Wi snackt platt, Du ook“ steht demnächst auf den Shirts des Plattdeutschen Gesprächskreises in Ventschau, die mit einem Logo versehen sind. Das Logo besteht aus einem Kreuz, das mit Pferdeköpfen auf den alten Bauernhäusern noch zu sehen ist. Dieses Kreuz ist aber mit einem Ziegenkopf und einem Hahnenkopf  verziert. Der Ziegenkopf steht als Symbol für die  Neugier auf die plattdeutsche Sprache und Mitteilungsfreude, das Weitergeben der alten Sprache. Der Hahnenkopf steht für die Wachsamkeit, damit die plattdeutsche Sprache nicht ausstirbt. (LZ Nr. 253 2014) Der Oktober 2014 war wohl der wärmste Monat seit der Aufzeichnung der Wetterdaten, so die Wetterkundler.

November
Frau Brigitte Tägder geb. Korn aus Tosterglope feierte am 03.ihren siebzigsten Geburtstag. (Gemb. Barskamp)  Wo sind die drei alten Granitsteine geblieben, die an der Angerwiese vor dem ehemaligen Anwesen von Hans Heinrich Tiedemann  im Alten Dorfe als Eingangspfosten standen? Die behauenen Granitsteine standen über sehr viele Jahrzehnte an dieser Stelle und prägten das Dorfbild, nun stehen dort zwei einfache Holzpflöcke. Die jetzige Besitzerin, die NLG (Niedersächsische Landgesellschaft) meldetet den Verlust der Polizei. Der Neuausbau der Landstraße 232 hat begonnen. Die Umleitung des Verkehrs geht über Barskamp und Walmsburg nach Neu Darchau. Einen großen Laternenumzug veranstaltet das Team des Gemeindekindergarten ,,Wurzelzwerge“ mit den Kindern, Eltern, Geschwistern und Freunden am Donnerstag, den 13.11. auf dem Kindergartengelände und im Dorf. Die Feuerwehr begleitet den Laternenzug beim Ummarsch. Der Landwirt A. Wenk hat die weitere Verlegung seiner Beregnungsanlage fortgesetzt. Die Leitung führt nun über die Ackerflächen der Landwirte H. Saucke, A. Wenk und des ehemaligen Landwirtes J. Friedrich Saucke bis zur alten Flugwache. Auf der Gemeinschaftsjagd der Tostergloper Jagdgenossenschaft und angrenzender Jagdreviere wurden in Tosterglope sechs Sauen, zehn Stücke Rehwild, ein Fuchs und ein Stück weibliches Damwild zur Strecke gebracht. In der Köhlinger Jagd kam eine Sau zur Strecke. Die Landstraße 232 von Tosterglope bis Katemin ist wieder zum Monatsende für den Verkehr freigegeben worden.

Dezember
Die Feldscheune auf dem Gut Horndorf bekam auf der Nordseite auf ganzer Länge ein neues Dach. Der größte Teil der Sparren wurde ausgetauscht, da sie nicht mehr als standsicher von der Berufsgenossenschaft bemängelt wurden. Die historische Quer- und Längsscheune der Fam. v. Flotow ist jetzt wieder nutzbar. Der Staatsforst veranstaltet in den Forstwäldern Barnbeck und Stubben am 12.d. M. eine Drückjagd. Die Nachbarreviere Nahrendorf und Gut Nüdlitz schlossen sich an. Am Sonntag, den 21. kam ein Pkw-Fahrer in der Horndorfer S-Kurve von der Fahrbahn ab und beschädigte ein Verkehrsschild. Frau Elfriede Niehoff feiert ihren 90. Geburtstag im Kreise ihrer Familie. Das Jahr 2014 endet in der Gemeinde Tosterglope mit viel Knallen und Feiern. Im alten Spritzenhaus am Dorfplatz traf sich eine kleine Gruppe von Tosterglopern, um gemeinsam das neue Jahr zu begrüßen. Kurz vor Mitternacht stieg die Zahl der Beteiligten auf ca. 40. Personen an. Das alte Spritzenhaus bekam dadurch auch eine Ehrung zum 120. Jahre Feuerwehr Tosterglope. Prost Neujahr.