Jahr 2015


Januar

Schon am 02.01. gab es den ersten Einsatz der Feuerwehr um 00:32 h. Eine Birke fiel in Ventschau bei starkem Wind auf die Straße nach Kovahl. Starker Wind, Regen und Temperaturen in Plusgraden begrüßen das neue Jahr. Zwei Feuerwehreinsätze in Ventschau am Handweiser Berg und im Lerchenweg, wo je ein Baum durch den Sturm auf eine Telefonleitung und auf das Vordach eines Hauses fiel. Auch in Köhlingen stürzte eine Hof-Eiche auf die Dorfstraße, die vom Eigentümer J.C. Pahlow beseitigt wurde. Sturmschaden entstand auch bei vielen Anwohnern der Gemeinde. Kleine Gewächshäuser, Bäume und so manche Dachpfanne konnten keinen Widerstand gegen den Wind halten. Feuerwehreinsatz am Sonntag den 11.Jan. beim Augustenhof, wo auf einem Wirtschaftsweg ein Baum quer lag. Erneuter Einsatz der Feuerwehr am Köhlinger Gemeindeteich am 14.Jan.. Der Teich (ehemaliger Feuerlöschteich) war durch den vielen Regen übergelaufen und das Wasser drohte in die Kellerräume der Scheune des Landwirtes A. Wenk zu laufen. Durch das schnelle Eingreifen der Wehr konnte dieses verhindert werden. Besonderen Dank an die Kameraden für die Bereitschaft. Erster Schnee in diesem Jahr fiel am Samstag, den 24.01., er blieb die Nacht über liegen. Der Gemeinderat verabschiedete einen ausgeglichenen Haushalt für 2015. Der Bürgermeister stellte eine neue Kindersatzung und Zweitwohnungssteuer vor, die vom Rat genehmigt worden sind. Weiteres ist aus dem Protokoll unter Bekanntmachung zu ersehen. Die Gemeinde sucht zum 01.Mai 2015 eine neue Kindergartenleitung. Die jetzige Leiterin, Frau Steege-Konopacka, geht in den frühzeitigen Ruhestand. Am 28.01. feierte Frau Marta Frömming aus Ventschau ihren 90sten Geburtstag im Kreise ihrer Familie. Am 29.01 verstarb Helga Stefaniszyn geb. Petersen aus Tosterglope im Alter von 84. Jahren. Frau Stefaniszyn wurde am 31.12. 1931 geboren und wuchs in Gut Horndorf auf. Sie war immer hilfsbereit bis ins hohe Alter, wenn jemand sie brauchte. Helga es war toll dich kennengelernt zu haben. ,, Danke“ der Dorfchronist und alle die sie kannten. (LZ Nr. 26/2015).  Im Kunstraum fand am 31. ein Konzert mit dem Charlotte-Greves-Ensemble „Wood River“ statt.

 

Februar
Die Faslamsbrüder zogen wieder einmal durchs Dorf. Zweiundzwanzig Brüder verlebten einen fröhlichen Tag miteinander und brachten mit der Musik viel Freude in die Häuser. Im Februar sind im Ortskern weit über 10 alte Eichen gefällt worden. Die bis über 250 Jahre alten Bäume haben über viele Generationen unser Dorf-Bild geprägt, nun sind sie leider nicht mehr da. Viele Mitbürger aus der Gemeinde waren und sind mit dieser Aktion nicht einverstanden gewesen, aber alle hoffen, dass die Eigentümer der gefällten Bäume für die nachfolgenden Generationen neue Bäume pflanzen werden. (In einem Zitat von Johann Jakob Wilhelm Heinse heißt es ,,Des Menschen Wille ist sein Himmelreich“)  Im Gerätehaus fanden am Freitag, den13. die Versammlungen des Fördervereins und der Feuerwehr statt. Für 40 Jahre im Feuerlöschdienst wurden Herbert Wöhlke und Jürgen Schoop geehrt. Zum Hauptfeuerwehrmann ist Benjamin Dietrich befördert worden, zu Oberfeuerwehrmännern Olli Tege und Thorsten Schmidt, alle aus Tosterglope. Zum Feuerwehrmann ist Jan Christoph Pahlow aus Köhlingen befördert worden. Für das Amt des Sicherheitsbeauftragten konnte Franz Heise aus Ventschau gewonnen werden. Nach der Versammlung lud Bürgermeister Betzenberger zum traditionellen Essen ein. Den Kartoffelsalat bereitete wieder unsere alte ehemalige Wirtin, Frau Grethe Hachmeister, zu, der wieder einmalig mundete.  Durch Fällarbeiten an einer Eiche am Dorfplatz wurde das alte Spritzenhaus am Dach beschädigt. ,,Verpuffung im Windrad“. Eine Rettungsaktion mit zwei schwer Verletzten und einem leicht Verletzen aus 100 Meter Höhe an einer Windkraftanlage an der Gemeindegrenze Tosterglope am Mittwoch, den 25. Februar durch die Feuerwehr Dahlenburg. Durch Schweißarbeiten kam es vermutlich zu einer Verpuffung im Rotorkopf eines Windrades. Einer der Verletzten wurde ins künstliche Koma versetzt. (LP. vom 28.0215).  Der Tostergloper Ortsbrandmeister Manfred Schulz ist der neue Zugführer für den 2. Feuerwehrzug in der Samtgemeinde Dahlenburg. Er löste den bisherigen Zugführer, den Ortsbrandmeister Uwe Meyer von der Ortswehr Kovahl ab.

 

März
In Ventschau wurde bei einem Einbruch in der Nacht zum 03.März ,,Am Rosengarten“ ein elektrisches Rolltor entwendet. Der Schaden betrug ca. 2.500 Euro. (LZ. Nr.53 vom 04.03.15)  Am Freitag den 06. fand im Hotel Heil die Versammlung der Jagdgenossenschaft Tosterglope statt. Der Vorsitzende Jürgen Schoop, Schriftführer Jürgen Friedrich Meyer und der stellv. Vorsitzende Hermann Saucke jun. wurden für weitere Jahre im Vorstand bestätigt. Die Wildstrecke der Jagd betrug im Jagdjahr 2014/15: Damwild: 1 Schmaltier und 1 Kalb, Schwarzwild 10 Stück,  Rehwild: 9 Böcke und 13. Weibliche, Füchse: 6. Stück, Dachse: 1. Stück, Waschbären: 7. Stück und Marderhunde. 3 Stück. Nach der Versammlung gab es wieder ein traditionelles Essen für die Jagdgenossen, Jäger und Gäste. Frau Christel Ritter aus Ventschau feierte am 08. Ihren 75. Geburtstag mit Freunden und Verwandten. Am 09.03. verstarb Frau Gertrud Wöhlke, geb. Tennigkeit aus Tosterglope im Alter von 85 Jahren. (LZ. Nr. 62/2015) Am 25.03. verstarb der Altlandwirt Otto Schoop im Alter von 87 Jahren. Otto Schoop wurde am 26.11.1927 in Dahlenburg geboren und bewirtschaftete später den Hof seiner Großeltern Wilhelm und Frieda Marie Tiedemann in Tosterglope. Er war 72 Jahre Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Tosterglope. (LZ. Nr. 74/2015)  In den einzelnen Ortteilen der Gemeinde stellten Bürger der Gemeinde und zwei von der Gruppe ,,Haus zu Haus“ Metallschilder mit Symbolen der Aktionstage des letzten Jahres auf.  Sie sollen ein weites Zeichen für den Zusammenhang der einzelnen Ortschaften darstellen. Schwerer Sturm mit Regen hat nicht nur ganz Deutschland im Griff, sondern auch in Tosterglope sind vereinzelt Schäden aufgetreten. Am 30.03. fielen zwei Bäume auf der Straße nach Nahrendorf dem Sturm zum Opfer, so dass die Wehr ausrücken musste.

 

April
Ihren 85.Geburtstag feierte am 01.04. unsere ehemalige Gastwirtin Grete Hachmeister. In der Gemeinde wurden vier gut erhaltende Holzbänke aufgestellt. Sie wurden vom Bauhof des Vereines Naturpark Elbhöhen-Wendland  in Tosterglope und Ventschau aufgestellt.  Am 11.04 verstarb der ehemalige Tostergloper Reinhard Maschke im Alter von 58. Jahren.

 

Mai
Das Museumsfest auf dem Gelände des Kunstraums Tosterglope fand zum zweiten Mal statt. Es gab einen Flohmarkt, Kuchen, Holzarbeiten, einen Film und vieles mehr zu sehen und zu bestaunen. Trocken und viel zu kalt ist der Mai, so dass die Landwirte ihre Beregnung schon anschließen mussten.

 

Juni
Am 11. d. M. feierte in Ventschau Frau Grete Petersen ihren 75. Geburtstag mit Familie und Freunden. „Vor Ort“ in Tosterglope. Eine Klanginstallation von Heiko Wommelsdorf ist vom 14. Juni bis 12. Juli beim Kunstraum Tosterglope zu sehen und zu hören. Es ist seit Aufzeichnung des Wetters eines der trockensten Frühjahre in Deutschland. Die Beregnungsanlagen laufen fast ununterbrochen. Verkehrsunfall in der Nacht vom 12. auf den 13. in der Gut Horndorfer S- Kurve auf der L 232. Fahrzeugführer/in verließ den Pkw und meldete sich erst am nächsten Mittag auf der Wache. (LZ vom 15.06.15) Bei den Gemeindewettkämpfen der Wettkampfgruppen der Samtgemeinde Dahlenburg in Boitze/Ahndorf gewann die Gruppe der Freiwilligen FeuerwehrTosterglope. Sie wird im September bei den Kreiswettkämpfen die Samtgemeinde vertreten sein. Auf der Ratssitzung im Feuerwehrgerätehaus wurde die Ratsfrau Sabine Kulau vom Gemeinderat verabschiedet. Sie war dreieinhalb Jahre im Rat und legte ihr Mandat wegen Umzugs in die Nahrendorfer Gemeinde nieder. Bürgermeister Stefan Betzenberger verabschiedete sie mit einem Blumenstrauß und einem keinen Geschenk für ihre ehrenamtlichen Tätigkeit in der Gemeinde. Als neuen Ratsherrn verpflichtete er den Ventschauer Oliver Meyer, der für Frau Kulau in den Rat nachrückte. Ferner wurde ein erster Nachtragshaushalt vom Rat verabschiedet, sowie eine Neufassung der Hundesteuer in der Gemeinde beschlossen. Diese Fassung werden die anderen Gliedgemeinden mit kleinen Änderungen dann auch übernehmen. Einstimmig wurde, wie in den anderen Gemeinden der SGM, die Vereinbarung der Wegebenutzung für die Wasserversorgung sowie die Betriebskostenvereinbarung für Kitas beschlossen. (LZ. Nr. 148/15) Super Dorffest am Samstag den 27. auf dem Tostergloper Dorfplatz mit vielen Besuchern aus den Ortsteilen und aus der Umgebung. Ein gemischter Chor sang die „Tostergloper Hymne“ als Uraufführung. Dazu war ein Volkstanz einstudiert worden. Zur Dorfkönigin gewählt wurde die Nahrendorferin Uta Meyer, Dorfkönig wurde der Ventschauer Björn Kolodziejski und Kinderdorfprinzessin wurde Emmeli Kaeding aus Tosterglope. Ein besonderer Dank ging an die Damen des Festkomitees mit ihren Helfer für die gelungene Veranstaltung.

 
Juli
Heißestes Wochenende mit um die 40 Grad Wärme, Gewitter und drückende Luft in der ersten Monatswoche. Die Regner der Landwirte und Grundbesitzer laufen und laufen. Radeln auf der Landstraße 232 ist zu gefährlich. Dieses wurde in der LZ Lüneburg am 07. d. M. deutlich geschildert. Denn schon vor 40 Jahren wollten der Rat aus Tosterglope und die Bewohner einen Fahrradweg nach Dahlenburg. Durch die Grenzöffnung hat der Auto- und LKW Verkehr sehr zugenommen, so dass die Radfahrt nach Dahlenburg zur Schule, zum Einkaufen und ins Schwimmbad für alle zu gefährlich wird, darum brauchen wir den Fahrradweg. (LZ Nr.155/15)  Die Faslamsgruppe veranstaltete ein Boßelturnier am Samstag, den 11.07. ab 13.00 h. Es ging über Köhlingen bis kurz vor der Walmsburger-Barskamper Straße und zurück. Die Brüder und zwei Frauen als Gäste hatten viel Spaß beim anschließenden Grillen am Gerätehaus der Feuerwehr. Die Feuerwehr übte den Aufbau einer Wasserstrecke am Barnbecker Weg in Ventschau, um im Brandfall gewappnet zu sein. Frau Margret Saucke aus Tosterglope feierte ihren 80sten Geburtstag am 16.07. im Kreise ihrer Familie und Freunde .(Gemb. Barskamp Nr.15)   Die Fahrradtour der Feuerwehr mit anschließendem Grillen fand am Samstag, den 18.07. statt. Die Radler hatten mit dem Wetter wieder einmal Glück gehabt, denn schon am Sonntag regnete es stark. Ihren 80sten Geburtstag feierte am 18.07. Frau Magdalene Schoop aus Tosterglope mit ihrer Familie und Bekannten.(Gemb. Barskamp Nr.15)   Der ehemalige Schweinestall auf dem Hof der Fam. Erika Saucke wurde wegen Einsturzgefahr abgerissen. Fa. Bergmann aus Ahndorf übernahm den Abbruch des aus den Jahren um 1880 erbaute Gebäudes. Bei dem Gewitter am Samstagmorgen des 25. 07. schlug der Blitz in ein Wohnhaus in Lütt Hamborg ein. Die Nachbarschaft war einige Zeit ohne Strom. Sturm mit viel Regen lässt den Juli ziemlich kalt zu Ende gehen.

 

August
Ihren 75. Geburtstag feierte Frau Christa Zimmermann aus Tosterglope im Kreise ihrer Familie.(Gemb. Barskamp Nr.15)  Die Feldscheune der Fam. Schoop an der Neuhauser Straße wurde wieder Instand gesetzt. Die Scheune bekam ein neues Dach. An der alten Schuttkuhle an der Dahlenburger Landstraße brannte ein Radlader, der den großen Mistberg der Landwirte J. Schoop und J. Lütjens umsetzte. Der 3. Zug der Feuerwehr Dahlenburg kam zum Einsatz. Die Straßenbaumaßnahmen  auf der L 232 sind in vollem Gange. Es werden einige Gossen auf der Strecke nach Dahlenburg und in Lütt Hamborg erneuert. Die Straßenbau Firma Ewald  Kalinowsky aus Uelzen führte die Baumaßnahmen aus. Herr Erich Jahnke aus Tosterglope verstarb am 14.08.2015 im Alter von 79 Jahren (geb. 04.12.1936). Er war über 54 Jahre Mitglied der Feuerwehr Tosterglope und hat als Maler u.a. beim Bau des Gerätehauses seinen Dienst verrichtet. Auch dem Männergesangverein ,,Frohsinn“ aus Barskamp gehörte er über viele Jahre an. (LZ Nr.191/15)  Die Getreideernte läuft auf vollen Touren, auch das Wetter ist dementsprechend gut. Die Kindergartenleiterin Ingrid Konopacka-Steege ging in den Ruhestand. Sie leitete den Kindergarten über 21 Jahre mit allen Höhen und Tiefen, die ein Kindergarten haben kann. An ihrer Verabschiedung waren außer dem Rat der Gemeinde Tosterglope Vertreter anderer Gemeinden, die beiden Altbürgermeister H. Saucke sen. und E. Korn sowie ehemalige Mitarbeiterinnen, alle Frauen des Teams und andere Gäste. Bürgermeister S. Betzenberger überreichte einen Gutschein, wünschte ihr alles Gute für die Zukunft und lud alle Anwesenden zu einem Umtrunk ein. Als neue Leitung des Kindergartens stellte sich Frau Petra Brettschneider den Anwesenden vor. Der Chronist und der Rat der Gemeinde wünschen ihr eine schöne Zeit und eine gute Hand in dem fast schon 50 Jahre alten Kindergarten Tosterglope.

September  
Frau Ingeborg Ebert aus Ventschau feierte am 02. Sept. ihren 85. Geburtstag im Kreise ihrer Familien. (Gemb. Nahrendorf Nr.3/15)    Die Landesstraße 232 wurde nach fast drei Wochen Bauzeit wieder für den Verkehr freigegeben. Die Straßenbau Firma Ewald  Kalinowsky aus Uelzen hat sehr gute Arbeit geleistet. In Nahrendorf traf sich die Plattdeutschgruppe im kleinen Museum der Fam. Beck. Alle 20 Teilnehmer/innen hatten viel Spaß an dem Abend. In Ventschau fand auf dem Thielehof wieder ein Open-Air Fest mit verschiedenen Gruppen statt. Höchster Douglasien Baum steht im Staatsforst Barnbeck zwischen Tosterglope und Ventschau. Sie wurde um 1876 gepflanzt und hat eine stattliche Höhe von ca. 40 m. Sie ist eine von mehreren Douglasien in dem Waldstück, dessen Samen wahrscheinlich aus dem Bereich des Puget Sound im Westen von Seattle im US- Staat Washington stammen. Die Preußische Forstverwaltung wurde damals von Bismarck ermuntert, Versuche mit der Douglasie zu machen. (LZ Nr.213/15)   Die Wettkampfgruppe der Tostergloper Feuerwehr erziehlte beim Kreisfeuerwehrtag in Amelinghausen den dritten Platz. Die Künstlergruppe „Von Haus zu Haus“ verteilte am Samstag des 12. Sept. in den Ortsteilen von Tosterglope an den Schilderstandpunkten insgesamt 49 Holzkonsolen, auf denen zu Hause ein Kunstwerk plaziert werden soll, das vorher von Interessierten gespendet und ggfs. getauscht worden ist. Ferner wurden noch viele Kunstwerke oder die als Kunstwerke von den einzelnen Bewohner angesehen wurden, für den Kunstraum gesammelt. Sie wurden am Sonntag den 13. Im Kunstraum Tosterglope ausgestellt und bei Kaffee und Kuchen bestaunt. Geplant ist, dass die Erwerber einer Konsole ihre Kunstwerke den Besuchern am 03.10.15 (Tag der offenen Häuser) bei sich zu Hause präsentieren. Frau Lisa Bruntals geb. Müller (18.02.1929) aus Tosterglope verstarb am 24.09  im Alter von 86 Jahren. (LZ Nr.226/15)    Hermann Saucke jun. verlegte auf seiner Ackerfläche am Pflaumenweg eine Drainage zur Entwässerung seines Ackers.

Oktober
Die Instandsetzungsarbeiten an der Feldscheune der Fam. Schoop sind beendet worden. Die Hofeichen des Landwirtes Andreas Wenk (Neuhauser Straße) sind fachgerecht baumchirurgisch saniert worden. Die Ortswehr Tosterglope hatte am 09. 10. ihre Herbstversammlung, auf dem die Veranstaltungen für 2016 beschlossen wurde. Bei der Funkfahrübung der Samtgemeinde erreichte unsere Wehr den vorletzten Platz. Am Start waren zehn Wehren. Die Kartoffelernte neigt sich bei schönem Herbstwetter dem Ende zu. Auf dem Grundstück der Fam. des Tischlermeister M. Schulz wurde der Hang mit einer Stützmauer aus Betonsteinen gesichert. Das letzte Monatswochenende ist mit viel Sonne zu Ende gegangen.

November
Zu warm für die Jahreszeit bei bis zu 15 Grad. Der Kunstraum Tosterglope und der Gemeindekindergarten „Wurzelzwerge“ beteiligten sich mit Veranstaltungen an der Dahlenburger Kulturwoche. Feuerwehreinsatz am Abend des 13.Nov. an der Straße von Köhlingen nach Ventschau. Durch eine Windböe brach die Doppelspitze einer Kiefer ab und blockierte die Durchfahrt. Die Abendmahlstunden im Gerätehaus der Feuerwehr Tosterglope finden nicht mehr statt, sie prägten über viele Jahre das Dorfleben. Die Senioren/innen müssen nun wieder nach Barskamp in die Kirche fahren. Es waren immer schöne Stunden, die einige Tostergloper vermissen werden, da sie nicht mehr mobil sind. Aus Mangel an Senioren sollte die Tostergloper Gruppe mit der Göddinger Gruppe zusammengelegt werden, dieses wurde von einigen Tosterglopern abgelehnt. Erster Schnee, der auch über die Nacht zum 23. d.M. liegen geblieben ist. Eine Revierübergreifende Treibjagd fand am Samstag, den 28. statt. Das Jagdrevier Tosterglope zusammen (ungeteilt) ohne Köhlingen hatte sechs Stücke Rehwild, sieben Sauen und einen Fuchs. Im Revier Resseln, das mit Tosterglope die Strecke gelegt hat, sind zwei Rehe geschossen worden. Sturm und Regen bescherte der Feuerwehr zwei Einsätze. Ein Baum kippte an der Kovahler Straße auf die Straße und in Köhlingen drohte durch den vielen Regen das Wasser des alten Feuerlöschteiches in den Scheunenkeller des Landwirtes Andreas Wenk einzudringen. Am 29.11. verstarb der Ventschauer Dietmar Hermann Matthees. Er wurde am 19. Juni 1950 geboren und arbeitete über viele Jahre bei der Molda in Dahlenburg als Ingenieur.

Dezember
Der Bürgerverein Ventschau wählte auf seiner letzten Versammlung im Jahr 2015 Frau Ute  Petersen aus Ventschau zur neuen Vorsitzenden. Die ehemalige Gastwirtschaft (Alter Dorfkrug) der Fam. Gärtner wurde verkauft. Auf Anfrage der Samtgemeinde an den neuen Besitzer (Schmid ?),  sollen eventuell Flüchtlinge in dem Hause untergebracht werden. In den Forstwäldern Barnbeck, Stubben und Herrenholz fand am Freitag, dem 11.12. eine Drückjagd statt.  Die Feuerwehr veranstaltete wie jedes Jahr einen Frauennachmittag mit Kaffee und Kuchen und wechselnder Unterhaltung mit Liedern und Geschichten. Im Kunstraum Tosterglope fanden in der Adventszeit einige Veranstaltungen statt. Auf dem Dorfplatz fand wieder ein gemeinschaftliches Silvestertreffen ab 22:00 Uhr statt. Die etwa 50 Tostergloper hatten viel Spaß an der Gemeinschaftsveranstaltung. Nur die Tiere hatten vereinzelt Probleme mit den Böllern, da sie für ihre Ohren zu laut sind. Das Wetter  2015 begann am Tage erst mit Regen und am Abend war es trocken. Der Verfasser und der Gemeinderat wünscht allen Bürger/innen der Gemeinde Tosterglope ein gesundes und glückliches Jahr 2016.