Vereidigung eines Nachtwächters in Tosterglope im Jahre 1848

Um als Nachtwächter in einem Dorf, egal ob in Tosterglope oder auch wo anders mussten sich die Bewerber auf das Amt begeben. Das Amt zu dem Tosterglope gehörte war in Bleckede. In diesem Fall war es der Häusling und Dorfschweinehirt Hinrich Schulte aus Tosterglope, der sich am 12 Sept. 1848 dem Amtmann um 10 Uhr morgens vorstellte. Der Amtmann überprüfte mit der Ansicht seiner Person, ob er für das Amt des Nachtwächters körperlich gesund sei.

Danach legte der Häusling Schulte den Eid ab, den er nachzusprechen hatte. Dabei hob er die rechte Hand.

Eides Formel:

Ihr sollet geloben und schwören ein Eid zu Gott und
auf sein heiliges Wort, dass, da ihr zum Nacht-
wächter in dem Dorfe Tosterglope seid bestellt
worden, ihr in eure Dienste auch getreu und
fleißig erwiese das Nachts auf den Straßen
daselbst wachen und solchen 6 Mal des Nachts, noch die
Stunde abrufen, und solches im Winter von des Abends
um 10 Uhr, bis des Morgens um 4 Uhr, im Sommer aber
von des Abends um 10Uhr, bis des Morgens um 3 Uhr
unabläßlich verrichten, während dieser Zeit in keine
Wirtshäuser gehen viel weniger darin sitzen bleiben,
und dadurch die Wache auf den Straßen versäumen,
alle nächtlichen Diebereien und Unordnungen
soviel in eurem Vermögen stehet, wahren und
wofern ihr Feuergefahr, welche Gott gnädig
abwenden wolle, vermerken oder verspüren
solltet, sofort die Nachbarschaft wach machen und
wenn wirklich Gefahr vorhanden sein sollte,
solches ungesäumt den Schulzen und den Feuerauf-
sehern anzeigen, falls Ihr auch nach 11 Uhr Thü-
ren, Pforten und Thorwege offen findet, solches
dem Hauswirthe oder dessen Gesinde melden, vor
allen Dingen auch der Nüchternheit befleißigen,
im Übrigen aber auch also bezeigen sollet und
wollet, wie es einem ehrlichen aufrichtigen
Nachtwächter eignet und gebühret.

So wahr ihm Gott helfe, gebe er sein heiliges Wort.

Tosterglope, da unser Ort bis dahin noch keinen benötigte. Der Dorfschweinehirt und Häusling Schulte war damit der erste Nachtwächter in Tosterglope.

Nun frage ich mich? Sind die Tosterglope erst nach 1848 so unanständig geworden, dass wir einen Nachtwächter brauchten.

Tosterglope, den 20.01.02

Volker Weber